Wie mehrere amerikanische Spielemagazine berichten, verpflichtete Activision den Entwickler Raven Software, mit an der Call of Duty-Reihe zu arbeiten. Konkret ist die Rede von Call of Duty: Black Ops, das derzeit von Treyarch entwickelt wird. Raven Software soll ihnen unter die Arme greifen und verschiedene Map-Packs entwickeln, die anscheinend später als DLC angeboten werden. Offiziell bestätigt wurde bisher noch nichts.

Call of Duty: Black Ops - Gerücht: Wolfenstein-Macher an Entwicklung beteiligt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Black Ops
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 112/1131/113
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Raven Software werkelte in der Vergangenheit unter anderem an Wolfenstein und musste die Arbeiten an einem neuen James Bond für Black Ops einstellen. Hinzu kommt ebenfalls, dass die Arbeiten an dem Nachfolger zu X-Men Origins: Wolverine ruhen. Singularity hingegen erhält im Moment noch den letzten Feinschliff.

Sollte das stimmen, wären jetzt insgesamt vier Entwickler an der Zukunft von Call of Duty beteiligt. Neben Treyarch, Raven Software und Infinity Ward entwickelt Sledgehammer Games derzeit ein Action-Adventure basierend auf Call of Duty. Ein MMO soll sich für den östlichen Markt auch in Entwicklung befinden, das Kotick in der letzten Woche gegenüber Branchenanalysten sogar bestätigte.

Call of Duty: Black Ops ist für DS, PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 26. November 2010 für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.