Die erste Erweiterung Havoc wird für den Shooter Call of Duty: Advanced Warfare am 27. Januar erscheinen. Das aber nur für die Xbox One und Xbox 360 – erst später kommen auch PC, PS4 und PS3 zum Zug. Genaue Termine sind noch nicht bekannt.

Call of Duty: Advanced Warfare - Havoc-DLC kommt am 27. Januar für Xbox-Systeme

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCall of Duty: Advanced Warfare
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 44/451/45
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Havoc bringt vier neue Mehrspieler-Karten, das AE4-Energie-Sturmgewehr und die angepasste Waffenvariante AE4 Widowmaker mit sich. Außerdem mit dabei ist der kooperative Spielmodus "Exo Zombies".

Die Handlung findet aus der Sicht von vier Mitarbeitern der Atlas Corporation statt, wobei die Figuren von John Malkovich (RED, Burn After Reading), Bill Paxton (Aliens, Titanic), Rose McGowan (Planet Terror, Scream) und Jon Bernthal (Fury, The Walking Dead) gespielt werden. Die vier bekannten Schauspieler liehen den Charakteren nicht nur ihre Stimme, sondern auch deren Aussehen.

Dabei begibt man sich in eine Welt, in der eine DNA-Biowaffe unerwartet eine blutdürstige und unbändige Mutantenhorde entfesselt. Die infiziert eine geheime Atlas-Forschungseinrichtung und lässt das Personal um sein Leben rennen. Nach einem fehlgeschlagenen Evakuierungs-Versuch bleiben vier Überlebende zurück – völlig untrainiert und schlecht vorbereitet. Eingeführt wird mit dem Koop-Modus eine neue Zombie-Art.

28 weitere Videos

Folgend Details zu den vier neuen Maps:

  • Core: Spieler begeben sich in die Wüste Gobi, wo die Ruinen eines nuklearen Fusionskraftwerks die Bühne für ein spannungsgeladenes Kriegsgebiet bilden. Hier warten Schusswechsel auf lange Distanz zwischen den Trümmern und Nahkampf-Gefechte in den Tunneln um die zentrale Turbine. Mit der speziellen Punkteserie der Karte aktivieren Spieler Dekontaminierungsdrohnen, um Ihre Feinde zu dezimieren.
  • Urban: Spieler machen sich bereit für brutale, ultraschnelle Gefechte in Dallas Ward 3, einem Mega-Bauwerk der Zukunft, in dem sie in einem wilden Frei-für-alle-Szenario im Nahkampf aufeinandertreffen. Der vertikale Aufbau des modularen Komplexes ist ideal, um alle Möglichkeiten des Exoskeletts voll auszuschöpfen. Bei einem zeitlich festgelegten Ereignis sorgen die Schutztüren dafür, dass sich der Spielablauf und die Sichtlinien der Karte verändern.
  • Sideshow: Im Schatten des Devil’s Tower in Wyoming lässt dieses verlassene Motel mit seinem offenen Aufbau den Gruselfaktor erheblich steigen. Während Spieler in hitzigen Nahkämpfen im Clown-Restaurant aufeinandertreffen, bieten die Bergbau-Anlagen und das umliegende Terrain lange Sichtlinien für Distanzkämpfe. Mit der speziellen Punktserie der Karte aktivieren Spieler die Lichter, Musik und den Zauber des Clown-Schilds und lassen Kanonenkugeln mit Regenbogen-Rauchspuren vom Himmel regnen.
  • Drift: Ein idyllischer Skiort hoch in den Rocky Mountains verwandelt sich in einen festlichen, schwindelerregenden Spielplatz, der die ideale Kulisse für einen wilden Schusswechsel ist. Die gläserne Aussichtsplattform bietet eine schwer umkämpfte Übersichtsposition. Alternativ fahren Spieler eine Runde im Karussell, um vollen 360-Grad-Schaden zu verursachen. Die Spieler können das zeitlich festgelegte Ereignis der Karte zu ihrem Vorteil nutzen, wenn eine Lawine aus Schnee und Trümmern die Karte verändert und ihnen die Orientierung nimmt, um den Kampf noch hitziger zu gestalten.

Call of Duty: Advanced Warfare ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.