Als die Mannen von Publisher Activision im Jahr 2003 den Taktik-Shooter Call of Duty veröffentlicht haben, revolutionierte der von Infinity Ward entwickelte WWII-Titel das Genre. Vor allem die mitreißende Atmosphäre ließ das Computerspiel zu einem Blockbuster heranwachsen, der von Tausenden Fans begeistert angenommen wurde. Ein Sequel schien aufgrund des Erfolgs mehr als sicher, das vor gut einem Jahr in einem Finanzbericht erstmals erwähnt wurde.



Nach langer Abstinenz meldet sich Call of Duty 2 nun zurück und bringt eine erste Welle an Informationen und Bildern mit sich. In einer Exklusiv-Story förderten die Kollegen der amerikanischen Publikation PC Gamer nun Einzelheiten ans Tageslicht, die es in dieser Form bis dato noch nicht gegeben hat. So wird das Spielgeschehen der drei Kampagnen auf russischer, amerikanischer und britischer Seite nicht mehr so linear ausfallen, wie es im Vorgänger der Fall war. Unangenehme Missionen können demnach übersprungen werden, sofern ihr eine bestimmte Anzahl an anderen Aufträgen absolviert habt. Wie das Magazin weiter berichtet, werdet ihr im neuesten Teil des Taktik-Shooters nicht nur West- und Ost-Europa bereisen, sondern auch Aufträge in Nordafrika ausführen. Dabei wird es in eurem Ermessen liegen, wie ihr eine Mission erledigt.



Natürlich haben die Kollegen des US-Magazins auch einige Screenshots aus dem Spielgeschehen im Petto, die auf eine weit vorangeschrittene Grafik-Engine schließen lassen. Das Bildmaterial wurde auf der Internetseite der Kollegen von Tiscali Games veröffentlicht und lässt auf ein fulminantes Grafik-Abenteuer hoffen. Die Zukunft wird es zeigen ... Ein Releasetermin ist übrigens für Herbst 2005 angesetzt.

Call of Duty 2 ist für PC und seit dem 23. November 2005 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.