Wird Neversoft, die durch ihre Arbeiten an der 'Tony Hawk'-Reihe bekanntgeworden sind, jetzt auch zum reinen 'Call of Duty'-Entwickler? Die Webseite des Studios lässt es zumindest erahnen.

Dort steht geschrieben, dass das Team das 'First Person Action'-Genre vorantreiben will, in Unterstützung von Activisions 'Call of Duty'-Serie. Bereits bei der Entwicklung von Call of Duty: Modern Warfare 3 hat Neversoft ausgeholfen, deren Zukunft scheint nun ebenfalls ganz der Shooter-Reihe gewidmet zu sein.

Auch Sledgehammer Games, die zusammen mit Infinity Ward für Modern Warfare 3 zuständig waren, suchte vor kurzem nach neuen Mitarbeitern. Dabei war die Rede vom nächsten 'Call of Duty'-Spiel mit dem Hinweis, dass diese Person sich mit den Limitierungen der aktuellen Konsolengeneration auskennen sollte.

Infinity Ward wiederum hatte zuletzt einen Network Engineer gesucht, der an einem unangekündigten Titel für Next-Gen-Konsolen arbeiten sollte. Interesse an First-Person-Shootern sollte derjenige mit sich bringen.

Was das alles letztendlich zu bedeuten hat, werden wir wohl erst im nächsten Jahr erfahren. Womöglich setzt Infinity Ward gar ein Jahr aus und Sledgehammer übernimmt die Führung für den nächsten Serienteil. Ursprünglich arbeitete das Team an einem 3rd-Person-CoD, das aufgrund der damaligen Entlassungen bei Infinity Ward aber auf Eis gelegt wurde, um bei MW3 auszuhelfen.