Michael Condrey, der Mitgründer von Entwickler Sledgehammer Games, kann sich ein neues Call of Duty im Zweiten Weltkrieg vorstellen.

Call of Duty - Sledgehammer hofft auf neuen Teil im Zweiten Weltkrieg

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/33Bild 1/331/33
Kehrt Call of Duty eines Tages wieder zum Zweiten Weltkrieg zurück?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sledgehammer Games arbeitete zuletzt am aktuellen Titel Call of Duty: Advanced Warfare und kümmert sich in Zukunft um dessen DLCs und Updates. Neben Infinity Ward und Treyarch ist es das dritte Studio, das neue Spiele rund um Call of Duty entwickelt - in drei Jahren würde also sehr wahrscheinlich der nächste Titel von Sledgehammer kommen.

Ob es ein Call of Duty im zweiten Weltkrieg sein wird, bleibt abzuwarten. Laut Condrey müsste man sich fragen, wie es sich spielen und wie der Multiplayer funktionieren würde, nachdem man in Advanced Warfare neue Bewegungsmöglichkeiten einbrachte.

Würde man also mit einem Call of Duty im Zweiten Weltkrieg wieder einen Schritt zurückgehen? Für Condrey ist die Frage jedenfalls schwierig zu beantworten, wie sich ein solches Spiel anfühlen müsste.

Call of Duty: World at War hat bereits sechs Jahre auf dem Buckel und war das bisher letzte Spiel der Reihe im Zweiten Weltkrieg.

Interessant in diesem Zusammenhang dürfte ein Twitter-Eintrag von Treyarch vor einigen Monaten sein, der auf die Zeitepoche des Zweiten Weltkriegs herum verwies. Nur kurz zuvor machte das Gerücht die Runde, Treyarch bringe 2015 ein neues Call of Duty im Zweiten Weltkrieg heraus.

Übrigens machte Condrey noch deutlich, warum Call of Duty so beliebt ist: die Handlungen werden häufig aus "Schlagzeilen" bzw. aktuelleren Themen hergeleitet. Doch eine Schlagzeile würde er auf keinen Fall nutzen: die aktuellen Geschehnisse rund um die Extremistengruppe ISIS.