Entwickler Treyarch hat bislang immer eigenständige Ableger zu Call of Duty veröffentlicht. Jetzt scheinen sie mit Black Ops 2 an einer ersten direkten Fortsetzung zu arbeiten.

Call of Duty - Neue Hinweise deuten auf Black Ops 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Ein direkter Nachfolger zu Black Ops ist sehr wahrscheinlich
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der erste neue Hinweis darauf stammt aus dem LinkedIn-Profil von Hugo Beyer, der aktuell bei Nerve Software angestellt ist. Darin gibt er an, derzeit an Call of Duty: Black Ops 2 zu arbeiten. Bei der Firma handelt es sich um ein Unternehmen, das Auftragsarbeiten erledigt. Dazu gehörten in der Vergangenheit beispielsweise auch die beiden Treyarch-Titel James Bond: Ein Quantum Trost und das erste Call of Duty: Black Ops. Mittlerweile wurde die Angabe jedoch wieder entfernt.

Ebenfalls nicht mehr auffindbar ist ein Eintrag auf Amazon.fr, denn der französische Arm des Online-Händlers soll für kurze Zeit Call of Duty: Black Ops 2 gelistet haben. Eine französische Webseite konnte zuvor aber noch einen Screenshot davon machen. Activision Frankreich war allerdings nicht sonderlich begeistert davon und bat darum, den Beitrag wieder zu entfernen. Da sich die Webseite weigerte, soll sie nun auf eine schwarze Liste gesetzt worden sein und entsprechend keine Werbekampagnen, Review-Kopien und Einladungen zu Presseevents mehr erhalten.

Activisions Zentrale in den USA hatte in einer kurzen Stellungnahme nur zu sagen, dass man solche Maßnahmen nicht treffen würde und es sich wohl um ein Missverständnis handle.