Bei dem Shooter Call of Duty soll es laut dem italienischem Programmierer Luigi Auriemma mit simplen Methoden möglich sein, sowohl den Client als auch den Server bis einschließlich der Version 1.4 lahm zu legen. Dazu wird einfach ein Datenpaket an einen Computer geschickt, das die Größe von 1024 Zeichen überschreitet. Eine ähnliche Lücke fand Auriemma schon in Medal of Honor.

Für Linux ist bereits ein Patch für dieses Problem erschienen, PC-Benutzer schauen aber noch bis Ende September in die Röhre. Da Auriemma aber ein fleißiger Kerl ist, hat er bereits einen inoffiziellen Hot Fix veröffentlicht, der das Problem beseitigen soll. Unter der News findet Ihr Links zum Download und zu weiterführenden Informationen.

Call of Duty ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.