Der Commode 64 (C64) erschien 1982 und gilt bis heute nicht nur als einer der beliebtesten, sondern auch als der meistverkaufte Heimcomputer aller Zeiten. 30 Millionen Stück wurden weltweit verkauft, 1 Millionen im ersten Jahr. Ein Arbeitsspeicher von gerade einmal 64 Kbyte wirkt heutzutage lächerlich und das Brotkasten-Design wäre im Jahr 2010 unvorstellbar.

C64 - Die Wiedergeburt eines Klassikers

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuC64
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 30/311/31
Fake: So könnte der neue C64 aussehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Man mag es kaum glauben, doch noch immer erscheinen neue Spiele und Programme für den C64. Trotzdem können wohl nur noch die wirklich treuen Fans etwas damit anfangen. Damit der Commodore aber nicht gänzlich aus den Köpfen verschwindet, versucht sich das Unternehmen Commodore USA derzeit die Markenrechte am C64 zu sichern.

Geplant ist nämlich eine Wiederbelebung des Brotkastens, allerdings mit aktueller Hardware. Vor allem optisch soll der neue C64 an längst vergangene Tage erinnern und die gesamten Komponenten in einer Tastatur unterbringen. Unterstützen wird der Heimcomputer bis zu 4GB Arbeitsspeicher, bis zu 3 GHz Core 2 Quad CPUs und eine Festplatte mit maximal 2 Terrabyte. Auf den Markt kommen soll der neue C64 am 1. Juni - über den Preis wird noch geschwiegen.