Hedonismus, der: In der Antike begründete philosophische Lehre, Anschauung, nach der das höchste ethische Prinzip das Streben nach Sinnenlust und -genuss ist, das private Glück in der dauerhaften Erfüllung individueller physischer und psychischer Lust gesehen wird. (duden.de)

Acony ist ein Entwickler aus Deutschland, aus Villingen-Schwenningen. Die kleine Firma besteht aus Shooter-Enthusiasten mit hochgesteckten Zielen. Vor einiger Zeit versuchten sie, mit dem Spiel Parabellum durchzustarten. Doch nach unüberbrückbaren Differenzen mit dem Publisher endete die Geschichte des Spieles in der Closed-Beta-Phase.

Bullet Run - AAA F2P MOFPS etc. pp.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 29/321/32
Action für die Massen vor dem TV: Die Zukunft ist grausam.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun wagen sie einen neuen Anlauf: In der Rekordzeit von 14 Monaten haben die Jungs von Acony Hedone aus der Taufe gehoben und wollen bereits in wenigen Wochen mit dem Spiel in die Closed-Beta starten. Auch bei Hedone handelt es sich um einen Shooter, und zwar einen, der kostenlos spielbar sein wird. Bezahlt wird nur via Mikro-Zahlungen für zusätzliche Goodies im Spiel wie Kostüme oder XP-Multiplikatoren.

Scheinwerfer an, Knarren raus

Was Hedone nicht ist: einfach ein weiterer Militär-Shooter in einem austauschbaren Kriegsgebiet. Davon gibt es bereits mehr als genug am Markt – davon ist man bei Acony überzeugt –, und ein weiterer Fisch im Teich müsse neben den großen Haien zwangsläufig untergehen.

Um sich abzugrenzen, setzt Hedone auf ein eigens kreiertes Hintergrunduniversum, das auch abseits des Spiels mithilfe von sozialen Netzwerken für Flair und Interesse sorgen soll. Hedone entführt uns ein paar Jahre in die nahe Zukunft – die Welt ist noch vernetzter, und die Menschheit gönnt sich nichts lieber als perverse TV-Shows. Die Spitze dieser Abartigkeit ist eine Sendung des Lazar.us-Konzerns mit dem Namen „Hedone“.

Bullet Run - AAA F2P MOFPS etc. pp.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 29/321/32
Sieht so aus, als seien auch die Karten schön verwinkelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dieser treten ganz normale Typen mit echten Waffen gegeneinander an, als Belohnung winken der pure Spaß am Kampf, Ruhm und Fans. Als Schauplätze dienen Orte auf der ganzen Welt – wie ein kleines Wüstenkaff oder eine Bohrinsel. Diese Arenen sind überall mit Kameras und Werbung versehen, und über allem schwebt der Zeppelin des superreichen John J. Lazar.

Ein F2P-Shooter aus Deutschland mit hochgesteckten Zielen.Ausblick lesen

Möglich gemacht wird die Show erst durch eine Technik des Konzerns, durch die schon wenige Augenblicke nach dem Ableben eines Spielers ein vollständiger Klon mit allen Erinnerungen und Fähigkeiten ins Getümmel geschickt werden kann – das Respawnen wird hier sogar in der Hintergrundgeschichte verankert.

Qualität made in Germany

Ebenso wie die wichtigste Ressource: Es geht nämlich einzig und allein um Ruhm. Durch Erfolge und coole Aktionen gewinnt ihr Fans, die wiederum euren Ruhm verbessern. Und je mehr Ruhm ihr habt, desto mehr Zugriff gibt’s auf bessere Fähigkeiten und Ausrüstung.

Hedone setzt auch auf Qualität, um sich gegen die zahlreichen anderen Free-2-play-Titel abzusetzen: So spricht Acony selbst davon, den ersten Free-to-Play-AAA-Shooter machen zu wollen. Daher wird auch nicht gekleckert, sondern mit Hilfe von Unreal 3, Gamespy und Dedicated-Server-Technologie geklotzt. Herauskommen soll ein erstklassiger Shooter mit guter Physik, einer zerlegbaren Umwelt und stabilen 30 bis 60 fps und Partien für bis zu 20 Spieler.

Bullet Run - AAA F2P MOFPS etc. pp.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 29/321/32
Auf dem Schlachtfeld kracht es. Irgendwie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei den Spielelementen wird zwar Bekanntes angerührt, jedoch auf neue Art und Weise kombiniert: So könnt ihr euren Charakter optisch individuell gestalten (wobei hier gilt: schräg und auffällig sind toll) und bis zum Ruhmlevel 50 hochspielen. Dabei könnt ihr eine Vielzahl an Fähigkeiten lernen, die euch in der Schlacht weiterhelfen.

Beispielsweise Blast-Drones: Damit schickt ihr kleine, ferngelenkte Flugdrohnen durch die Arena und lasst sie am Ziel explodieren. Von diesen Skills dürft ihr immer vier mit in ein Gefecht führen, wobei nicht alle vom Anfang einer Partie zur Verfügung stehen: Ihr müsst erst durch spektakuläre und coole Manöver genug „Heat“ ansammeln, um die Fähigkeiten der höheren Stufen einsetzen zu dürfen.

Und natürlich gibt es auch ein breites Waffenarsenal. Von Granaten über Scharfschützengewehre bis zu Miniguns wird es alles geben, was Spaß macht. Abwechslung bei den Waffen wird weniger durch eine Schwemme verschiedener Typen geschaffen, sondern vielmehr durch ein breites Angebot an Modifikationen: Von Mündungsaufsätzen über Zielfernrohre bis zu Schaft-Spielereien und Lackierungen könnt ihr eure Knarre nach Herzenslust aufrüsten.