Auf der italienischen Videogame Developers Conference in Rom sagte Phil Harrion voraus, dass der Browser die Next-Gen-Plattform der Spieleindustrie sein wird. Die Qualität der Spiele wird sich der, der Konsolenspiele immer weiter annähern.

Browsergames - Browser sind der Schlüssel zur Zukunft der Spieleindustrie

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 16/251/25
Darakensang Online - eins der Browsergams der nächsten Generation. Hier entscheidet sich die Zukunft der Spieleindustrie - wenn es nach Harrison geht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Harrison fragte in die Menge, ob sich die Anwesenden vorstellen könnten, jemals ein Spiel wie Modern Warfare 2 im Browser zu spielen. Nach einer Weile bestätigte er diese Frage:

„Ich denke, die Antwort ist ja. Ich denke in den nächste fünf bis zehn Jahren werden wir es recht einfach schaffen ein derartiges Spiel in einem Browser, einem Handheld oder dem iPad laufen zu lassen. Und wir werden es schaffen, ein derartiges Immersionslevel auf jeden beliebige Art von Bildschirm zu liefern.‟

Harrison schlug vor, diese Bewegung wird von etwas angetrieben werden, was er „die Browserkriege des 21. Jahrhunderts‟ nannte. Mit diesem „Browserkrieg‟ soll sich zeigen, wer die Oberhand in der Spieleindustrie einnehmen wird.

„Der aufkommenden Sturm, von dem ich rede wird sich um Technologie drehe die in der Lage ist, in einem Webrowser, ein sehr reichhaltiges, sehr eindrucksvolles Gameplay zu leisten.‟