Tim Schafer hat das über Kickstarter finanzierte Broken Age (ehemals Double Fine Adventure) teilweise verschoben und gleichzeitig in zwei Hälften geteilt. Der Grund: es fehlt das Geld, um ein komplettes Spiel rechtzeitig so zu entwickeln, wie sich das Schafer vorstellt.

Broken Age - Tim Schafer braucht mehr Geld - Adventure wird in zwei Hälften geteilt und etwas verschoben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBroken Age
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 29/301/30
Broken Age wird größer und kostspieliger als bislang angenommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er hat sich ein wenig verplant sowie gewisse Vorstellungen an ein Adventure, so dass es schwer wäre eines zu entwickeln, welches viel kleiner als ein Grim Fandango oder Full Throttle ausfallen würde.

Da das über Kickstarter (3,3 Millionen) als auch das über den Verkauf älterer Spiele (darunter Bundles) eingenommene Geld nicht ausreicht, wird Broken Age in zwei Hälften geteilt. Die erste Hälfte erscheint im Januar, wobei dieser Teil dann auch bei Steam Early Access angeboten werden könnte, um so die Finanzierung der zweiten Hälfte auf den Weg zu bringen. Die zweite Hälfte soll dann wiederum drei bis vier Monate später erscheinen.

Die Backer der Kickstarter-Kampagne bekommen die beiden Teile natürlich ohne Aufpreis bzw. kostenlos (sieht man von der Investition über die Crowdfunding-Plattform ab). An einen Publisher wollte Schafer nicht herantreten, da das nicht im Sinne einer Kickstarter-Aktion wäre.

Würde Double Fine diesen Schritt nicht gehen, müsste das Spiel bis zu 75 Prozent im Umfang gekürzt werden. Laut Schafer sah es bei den Prognosen so aus, dass der erste Akt von Broken Age (also die erste Hälfte) im Juli 2014 fertig gewesen wäre - das gesamte Spiel hingegen erst 2015. Das sei wie ein Weckruf für die Macher gewesen.

"Ich möchte darauf hinweisen, dass die Planänderungen nichts mit einer langsamen Arbeitsweise des Teams zu tun haben. Es müht sich ab und das Spiel wirkt, spielt sich und klingt großartig. Es wird noch eine Weile dauern, da ich zu viel Spiel erschaffen habe, so wie ich es eigentlich immer mache", so Schafer.

Das Design von Broken Age sei inzwischen zu 100 Prozent fertig, heißt es in der Mitteilung an die Unterstützer.

Broken Age ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.