Borderlands 3 war intern bei Gearbox bereits ein Thema, doch das wohl eher ein unangenehmes. Gearbox-Chef Randy Pitchford zufolge existiere ein Punkt, an dem man sich die Frage stelle, wie das nächste große Borderlands sein müsste.

Borderlands 3 - Vorstellung eines dritten Teils macht Gearbox Angst

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBorderlands 3
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Borderlands 3 war bei Gearbox bereits ein Thema, befindet sich aber vermutlich nicht in Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und damit ist nicht Borderlands: The Pre-Sequel gemeint, das sich bei 2K Australia in Entwicklung befindet, sondern eben Borderlands 3. Außerdem fragt man sich, ob es überhaupt ein weiteres Borderlands geben und wie dieses schließlich aussehen sollte.

Wenn man ein Spiel wie Borderlands 3 angehe und es für die neuen Konsolen entwickle, dann würde es viele Vorstellungen dessen geben, wie man die Erwartungen erfüllen sollte.
Man müsse sich also Gedanken darüber machen, wie ein Borderlands 3 aussehen müsste.

Pitchford zufolge habe man das tatsächlich getan und es habe dem Team irgendwie Angst eingejagt. Es müsse wahrscheinlich so verrückt und so groß ausfallen, dass er sich nicht sicher sei, überhaupt Erfolg zu haben.

Was Borderlands: The Pre-Sequel betrifft, so werde mit der Entwicklung durch ein anderes Studio Druck von Gearbox genommen, nun ein Borderlands 3 entwickeln zu müssen.
Gearbox arbeitet derzeit an dem gerade erst frisch angekündigten Battleborn.

Borderlands 3 erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.