Russische Keys von Spielen sind äußerst beliebt, schlagen sie teilweise doch nur mit einem Bruchteil dessen zu Buche, was die europäische oder US-Fassungen kosten. Wer also vorhatte, sich einen russischen Key von Borderlands 2 zu kaufen, sollte von dem Vorhaben wieder absehen.

Borderlands 2 - Vorsicht vor Keykauf: Russische Version mit Region-Lock

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/48Bild 78/1251/125
Mit dem Region-Lock will man offenbar unterbinden, dass die Spieler für deutlich weniger Geld Keys kaufen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Version verfügt nämlich über einen Region-Lock, was bedeutet, dass das Spiel nur auf russisch spielbar ist und es anscheinend auch nicht möglich ist, sich das Spiel herunterzuladen oder zumindest vorzuladen. Auch wird berichtet, dass man damit möglicherweise nur mit denjenigen Spielern zocken kann, die ebenfalls die russische Version besitzen.

Und dann sind da natürlich noch die kommenden DLCs, wovon wohl auch die russischen Versionen gekauft werden müssten, damit sie funktionen. Dass die osteuropäische Version einen Region-Lock besitzt, war bislang nicht bekannt und wurde weder von 2K Games noch von Gearbox in irgendeiner Form kommuniziert.

2K Games aber bestätigte nun im offiziellen Forum, dass es so sein wird: "Wir entschuldigen uns dafür, dass diese Informationen während des Vorverkaufs in diesen Gebieten [russische, CIS und baltische Staaten] falsch waren. Wir arbeiten mit unseren Partnern daran, die Seiten zu aktualisieren und bieten den Käufern an, ihre Vorbestellung zurückzunehmen und ihr Geld zurückzuerhalten."

Und nicht vergessen: schaut euch unseren Test zu Borderlands 2 an.

Borderlands 2 ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 06. Mai 2014 für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.