Gearbox-Chef Randy Pitchford zeigt sich überrascht davon, dass bislang noch niemand versucht hat, den Rollenspiel-Shooter Borderlands zu kopieren. Gleichzeitig aber lässt er auch wissen, dass er von der Kopiererei nichts halte und schon gar nicht dazu aufrufen wolle.

Borderlands - Pitchford verwundert, dass bislang niemand Borderlands kopiert hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 73/761/76
Borderlands 2 muss sich vor Konkurrenz nicht fürchten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir sind in einer Industrie, in der die Leute nichts anderes tun, als sich gegenseitig zu kopieren. Tatsächlich bin ich überrascht, dass wir kurz davor stehen, eine Fortsetzung zu veröffentlichen und niemand es von uns geklaut hat", sagte Pitchford in einem Gespräch mit Gamasutra.

Die Formel würde schließlich direkt vor der Nase der Entwickler [mit Borderlands] liegen und niemand habe sich bisher an der Mechanik versucht. Anfangs über Borderlands zu sprechen, sei wirklich verwirrend gewesen.

Einerseits musste man vom höchsten Berg herunter schreien, um Aufmerksamkeit zu erregen, da es sich um eine neue Marke handelte. Andererseits dachte man sich, dass man den Leuten nicht sein Geheimnis verraten wolle, da es ohnehin alle kopieren würden.

Da hatte sich Gearbox am Ende dann aber doch geirrt. Borderlands 2 erscheint bereits im September dieses Jahres für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Borderlands ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 30. Oktober 2009 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.