In unserer gestrigen Vorschau zu Borderlands spalteten sich die Meinungen der Leser zum Thema Cel-Shading. Der Comic-Look steht häufig in der Kritik, da er die Spiele kindgerecht wirken lässt. Obwohl sich Entwickler Gearbox für den etwas außergewöhnlichen Grafikstil bewusst entschieden hat, kommen so langsam Zweifel auf. Gearbox-Chef Randy Pitchford erzählte, dass man mit Borderlands ein sehr hohes Risiko eingehen würde.

Borderlands - Gearbox hat Angst vor Verkaufsstart

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 59/731/73
Der Grafikstil wird oft kritisiert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Borderlands ist eine neue Marke, die man erst auf dem Markt etablieren müsse. Aber auch etwas Neuartiges zu erschaffen ist laut Pitchford nicht ohne Gefahr, weshalb man weniger Einnahmen erwarten könnte und andere Entwickler nicht den Mut aufbringen würden, ebenfalls von den Standard-Dingen abzuweichen. Dass es aber auch anders sein kann, zeigt seiner Meinung nach BioShock. Obwohl es ein vollkommen neues Franchise war, kam es bei den Spielern gut an.

"Wenn wir aber immer wieder das Gleiche machen, können wir uns nicht mehr weiter entwickeln", sprach Pitchford. Vielleicht aber zeigt Gearbox nicht nur Angst wegen der neuen Marke und dessen Look, sondern vor allem wegen des Release-Zeitraums. Borderlands erscheint nämlich ungefähr zeitgleich mit Risen, Forza Motorsport 3 und auch Dragon Age: Origins .

Borderlands ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 30. Oktober 2009 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.