Stuart Black wird im Oktober, noch vor der Veröffentlichung des Spiels Bodycount, den Entwickler und Publisher Codemasters verlassen.

Bodycount - Stuart Black verlässt Codemasters

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/10
Bodycount bietet reichlich Action und Zerstörung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Executive Producer des Spiels, Tom Gillo, war ein langjähriger Kollege von Black und hat das Studio bereits früher verlassen. Den genauen Grund, warum Black nun ebenfalls seinen Schreibtisch räumt, gab Codemasters nicht bekannt. Allerdings würde sonst niemand aus dem 80 Mann starken Team das Projekt verlassen.

Black hat auch an dem gleichnamigen Ego-Shooter Black für die PS2 gearbeitet und insgesamt drei Jahre bei Codemasters verbracht. Erst seit Anfang 2010 war er an Bodycount als Creative Director beteiligt.

Dass möglicherweise schlechte Reaktionen auf der E3 der Grund dafür seien, bestreitet Codemasters. So sei man mit der Presse sehr zufrieden gewesen, denn jeder der es gespielt hat, hat darüber auch in positiver Weise berichtet, obwohl es sich dabei um eine Pre-Alpha-Version gehandelt hat.

Bodycount soll im ersten Quartal 2011 erscheinen und „brachiale Action und hemmungslose Zerstörung“ bieten. Neben einer Einzelspieler-Kampagne gibt es auch einen Koop- und Mehrspieler-Modus.

3 weitere Videos

Bodycount ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.