Nachdem Cliff Bleszinski (ehemals Epic Games / Gears of War) mit BlueStreak seinen neuesten Shooter ankündigte, ging er in einem Reddit AMA näher darauf ein.

Wie bereits bekannt, wird sein Studio Boss Key Productions gemeinsam mit Publisher Nexon auf ein Free2Play-Modell setzen. Laut CliffyB könne mit einem solchen Modell jeder das Spiel spielen, wobei er selbst auf keinen Fall auf ein Pay2Win-Modell abziele.
Die Spieler sollen Spaß haben und sich nicht so fühlen, als müssten sie Geld in das Spiel stecken, nur um einen anderen Spieler bezwingen zu können, der zuvor viel Geld ausgab.

Wie das Free2Play-Modell genau aussehen wird, weiß auch er noch nicht. Derzeit experimentiert das Team noch und will während der Entwicklung erst einmal eine überzeugte Community aufbauen.

Dass ausgerechnet Nexon als Publisher interessiert ist, war für Bleszinski anfangs eher lachhaft: "Als Nexon anrief, musste ich lachen: 'Die verdammten 'Maple Story'-Leute?'" Aber dann hat alles bestens zusammengespielt.

BlueStreak erscheint deshalb für den PC, da die Community CliffyB zufolge dort zusammenkomme und ein großes, globales Publikum bilde.

Klar ist für ihn zudem, dass es unterschiedliche Hardware gibt: während das Spiel auf High-End-Systemen fantastisch aussehen müsse, müsse es aber auch auf schlechten Geräten laufen.

Der Shooter wird im gewissen Maße eine Art Hintergrundgeschichte bieten, das jedoch nicht im traditionellen Sinne. Die Ingame-Waffen wurden von entsprechenden Herstellern geschaffen, die Welt wirke belebt und die Figuren werden eine Geschichte haben. Geplant sind übrigens Live-Action-Kurzfilme, die mehr über das Universum außerhalb des Spiels erzählen sollen.

Das Studio Boss Key verfügt derzeit über ein Dutzend Mitarbeiter. Im ersten Jahr will man auf insgesamt 15 bis 20 Leute kommen, später erhofft man sich ein Wachstum auf 60 bis 70 Leute.

BlueStreak erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.