Seit heute ist From Softwares PS4-Exklusivtitel Bloodborne im Handel erhältlich. Ironischerweise besitzt Sony nicht mehr länger das dazugehörige Trademark. Außerdem verlangt eine Petition nach einer PC-Version mit der Begründung, From Software habe die Spieler "betrogen".

Bloodborne - Sony verliert Bloodborne-Trademark, Petition verlangt PC-Version

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 52/601/60
Sony hat das Trademark zu Bloodborne verloren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Veröffentlichung von From Softwares Meisterstück Bloodborne muss Sony wohl alle verfügbaren Kräfte gekostet haben. Das oder alle Verantwortlichen bei Sony sitzen derzeit selbst nur noch vor der Konsole. Anders lässt es sich nicht erklären wie man vergessen konnte, das Trademark zu Bloodborne zu verlängern. Die Strafe folgte prompt auf dem Fuße: Sony hat das Trademark Bloodborne am 23. März verloren. Aber nicht nur das zu Bloodborne, auch folgende Trademarks sind nicht mehr in Sony-Besitz:

  • 86190942 | NO HEROES ALLOWED: NO PUZZLES EITHER!
  • 86193020 | HOW GAMES WERE MADE TO SOUND
  • 86252545 | KILL STRAIN
  • 86262151 | BLOODBORNE
  • 86265990 | GUNS UP!

Interessanterweise befanden sich diese Trademarks genauso wie das Trademark zu The Last Guardian in der Obhut von Anwältin Kiphanie Radford, die aber nicht mehr länger für Sony arbeitet. Seither kümmern sich eigentlich Lindsey Anne Mohle und Anthony Justman, Senior Director, Legal & Business Affairs bei Sony um die Trademarks. Bei den Trademarks handelte es sich jeweils um "intent-to-use"-Anmeldungen. Das heißt, dass Sony alle sechs Monate an das United States Patent and Trademark Office (USPTO) herantreten und ein sogenanntes "Statement of Use" abgeben muss. Hier kann Sony dann offenlegen, wie diese Marke genutzt wird bzw. kann das Unternehmen eine Verlängerung beantragen. Und genau das hat man wohl versäumt. Gerade bei Bloodborne ist das Timing mehr als skurril. Allerdings wird das kaum Probleme nach sich ziehen, da Sony die Trademarks sicher schnell nachreichen wird. Schlampig ist es allemal.

Indes hat ein unzufriedener Spieler, der wohl offensichtlich über keine PS4 verfügt, eine Petition gestartet, die nach einem PC-Port von From Softwares Bloodborne verlangt. Bislang haben bereits knapp über 15.000 Personen die Petition unterzeichnet. Der Petitionsstarter mit dem Nick A Big Guy For You aus den Vereinigten Staaten führt an, dass From Software seine letzten beiden Spiele Dark Souls und Dark Souls 2 schließlich auch für den PC veröffentlicht habe. "Ihr habt uns betrogen", so der verbitterte Spieler.

In seiner Wut hat er wohl übersehen, dass Sony der Publisher von Bloodborne ist. Und wieso sollte sich Sony bei einem Titel wie Bloodborne potentielle Hardware-Käufer dadurch verspielen, indem man das Spiel auch für den PC veröffentlicht? Zumindest die erste Zeit darf man wohl davon ausgehen, dass Bloodborne PS4-exklusiv verbleiben wird. Da hilft es auch nicht, dass Amazon Frankreich das Spiel für den PC gelistet hat. Interessanterweise wurde die Petition bereits vor neun Monaten gestartet. Es ist also gut möglich, dass A Big Guy For You inzwischen bereits selbst eine PS4 besitzt.

Bloodborne ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.