Hinweis: Um überhaupt nach Cainhurst kommen zu können, benötigt ihr den Gegenstand „Cainhurst-Vorladung“, den ihr in Iosefkas Klinik findet. Folgt dazu dem Guide aus Kapitel Iosefkas Klinik #2.
Mit der Cainhurst-Vorladung in der Tasche könnt ihr nun das optionale Gebiet Schloss Cainhurst bereisen. Hierzu führt euch euer Weg zurück zur Hemwick-Knochenstraße, genauer gesagt zur Hemwick-Kreuzung – das ist die Stelle, an der die beiden Axtriesen und eine Horde an Hunden herumstreifen. Habt ihr die Vorladung dabei, wird beim großen Monument in der Mitte des Areals automatisch eine Zwischensequenz gestartet, die euch zu der mysteriösen, verschneiten Burg bringt.

Dort angekommen, dürft ihr euch zunächst einen Moment nehmen und das tolle Panorama genießen. Schön, dass in all der schwarzgrauen Finsternis von Bloodborne Platz war für dieses imposante Schloss! Macht euch dann auf in Richtung des Tores, welches sich beim Annähern von selbst öffnet. Direkt dahinter findet ihr auch sogleich die erste Reisepunkt-Laterne des Gebietes.

Ihr findet euch nun in einer augenscheinlich weitläufigen Landschaft, die jedoch eigentlich nicht so weitläufig ist, da ihr beim Erkunden schnell an ihre Grenzen stoßt. Der Weg rechts an den Statuen vorbei bringt euch zu einem Aufzug, der – wie könnte es anders sein? – zunächst nicht funktioniert. Links geht es in Richtung des Schlosseingangs, zuvor wollen wir uns allerdings den kleinen, engen Pfad direkt geradeaus anschauen. Lauft vorsichtig den Hang hinunter und gebt dabei Acht, die riesigen Moskito-Dinger nicht anzulocken. Unten erwarten euch etliche kleine Schlangen, die wie gewohnt schwer zu treffen sind und in der Masse schnell gefährlich werden. Ihr könnt sie wahlweise alle bekämpfen oder sie ignorieren und zum Gegenstand bei der Leiche rushen – letzteres solltet ihr allerdings nur dann machen, wenn ihr gerade wenige Blutechos bei euch tragt. In jedem Fall könnt ihr der Leiche am Ende des Weges schlussendlich einen Mäßigung-Blutedelstein (3) abnehmen.
Mehr gibt es in der Sackgasse auch nicht zu sehen, also geht es zurück zur Laterne und von hier aus nach links in Richtung des Schlosseingangs.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Dies ist kein einfacher Spaziergang, da euch hier mehrere der Moskito-Dinger angreifen, und da diese äußerst gefährlich werden können, solltet ihr behutsam vorgehen und sie wie gewohnt einen nach dem anderen aufs Korn nehmen. Ihre größte Stärke liegt in ihrer enormen Geschwindigkeit, sodass das Heilen hier besonders erschwert wird. Zusätzlich halten sie auch noch verhältnismäßig viel aus – ganz einfach sind die Duelle also nicht, aber machbar.

Schaltet die Viecher also der Reihe nach aus und nehmt 2x Betäubender Nebel neben dem Brunnen direkt hinter der Laterne auf. Kurz vor dem großen Schlosseingangstor könnt ihr zudem noch links in eine kleine Gasse einbiegen, an weiteren Statuen vorbei, in der zwei weitere normale Moskitos und ein besonders fetter Moskito sitzen. Diese bewachen einige nützliche Items, darunter weitere 4x Betäubender Nebel und zwei Mal Rasendes Kaltblut, eines der Stufe (8) und eines der Stufe (9). Habt ihr auch diese eingesammelt, führt euch der Weg endlich ins Innere der gigantischen Burg Cainhurst.

In der edlen Eingangshalle setzt gleich eine völlig andere Atmosphäre ein, geprägt durch das seltsame Weinen im Hintergrund. Gegner sind zunächst noch keine zu sehen, der Eindruck täuscht jedoch. Sobald ihr den Abstand zu ihnen verkürzt, erscheinen halb unsichtbare Geisterfrauen mit scharfen Messern, die euch in schnellen Combos enorm zusetzen können – glücklicherweise könnt ihr sie allerdings recht einfach in eigenen Combos festnageln und sie mit wenigen Schlägen ausschalten.
Von diesen Geisterfrauen trefft ihr in Cainhurst noch etliche weitere, oftmals erkennt ihr sie erst dann, wenn sie bereits wenige Meter vor euch stehen. Die meisten schauen jedoch an die Wand, weshalb ihr sie auch gut backstabben könnt – verlasst euch aber nicht darauf und seid stets vorsichtig. Sobald ihr die Eingangshalle gesäubert habt, könnt ihr im Saal jeweils seitlich ein Wissen des Verrückten aufnehmen und rechts die Truhe für die neue Trickwaffe Reiterpallasch plündern.

Weiter geht es nun die Treppe hinauf, wahlweise nach links oder rechts. Der rechte Weg führt in eine Sackgasse mit ein paar Geisterfrauen und einem Blutstein-Brocken und ist damit euer erstes Ziel.

Der linke Weg bringt euch an einigen weiteren Geisterfrauen vorbei in einen ehemals edlen Speisesaal, der besiedelt wird von – ihr erratet es – noch mehr dieser schluchzenden Damen. Und zwar einigen vielen davon, die ihr keinesfalls alle parallel bekämpfen solltet. Knöpft euch eine nach der anderen vor, bis alle erledigt sind, und untersucht dann den Raum. Der Leiche in der Mitte könnt ihr 4 Quecksilberkugeln abnehmen, während ihr in der Truhe rechts ein schickes Nobles Kleid findet.
Nun geht’s raus aus dem Speisesaal auf den Balkon und von hier aus nach links die Treppe hinauf.

Hier seht ihr eine ganze Reihe an Statuen, die zunächst nicht besonders gefährlich ausschauen, doch der Schein trügt abermals, denn inmitten davon verbirgt sich eine Art Gargoyle, der sich als Statue tarnt. Kommt ihm nicht zu nahe, sonst greift er euch und richtet enormen Schaden an! Lauft entweder vorsichtig hin und rollt euch dann zurück oder schießt auf ihn. Im anschließenden Kampf ist er zwar nach wie vor kein zu unterschätzender Gegner, dafür aber nicht allzu schnell und zudem recht leicht konterbar. Größere Probleme solltet ihr an dieser Stelle also keinesfalls bekommen.

Nach der kleinen Treppe könnt ihr nun links oder rechts abbiegen, wobei der linke Weg über eine Wendeltreppe auf die Turmspitze und damit in eine Sackgasse führt – dort gehen wir also zuerst entlang. Lauft die Treppe hoch, nehmt den Blutstein-Brocken auf und stoßt den Gargoyle mit einem deftigen Eingeweide-Angriff von den Zinnen herunter. Damit ist er zwar noch nicht komplett besiegt, unten könnt ihr ihm dann aber problemlos den Todesstoß geben. Dann geht’s weiter nach rechts.

An einigen Statuen vorbei führt eine Tür wieder ins Gebäude hinein, eine der Statuen ist allerdings erneut ein gut getarnter Gargoyle. Pfeffert ihm eine geballte Ladung Schrot ins Gesicht und bezwingt ihn dann wie schon die anderen zuvor im Nahkampf. Betretet anschließend das Gebäude. In einem kleinen offenen Gang erwartet euch auch gleich der nächste Gegner, dieses Mal ein gebückter Mann mit einem kleinen Rapier, mit dem er verdammt schnell zustechen kann – sehr gefährlich und absolut tödlich, wenn ihr nicht aufpasst. Zieht euch nach eigenen Schlägen am besten immer wieder in sichere Distanz zurück und geht keine unnötigen Risiken ein. Zum Glück hält er nicht allzu viel aus.

Geht nun durch den nächsten kleinen Raum mit den vielen Statuen und wieder hinaus ins Freie. Biegt vor der nächsten Tür nach rechts ab und lauft zwischen den Statuen bis an den Rand des Balkons, aber passt auf, denn auf den Zinnen sitzen abermals zwei Gargoyles, ebenfalls sehr gut getarnt. Wenn ihr auf sie zurennt und rechtzeitig zuschlagt, könnt ihr einen von ihnen direkt in den Abgrund stoßen und habt nur noch einen Gegner, den ihr im Kampf bezwingen müsst – die sichere Variante wäre es, einen Kiesel zu werfen und sie einen nach dem anderen auszuschalten. Nehmt der Leiche anschließend die Ausrüstungsteile Henkergewand, Henkerpanzerhandschuhe und Henkerhose ab.

Das war’s auch schon auf dem Balkon, betretet also durch die Tür das Gebäude. Begebt euch direkt nach links in die kleine Nische neben der Truhe und aktiviert den Aufzug. Am anderen Ende des Aufzugs könnt ihr rechts im Schnee ein Rasendes Kaltblut (9) einsammeln, fahrt dann wieder hinauf.

Plündert nun die Truhe für das Ekelblüter-Register. Das ist ein Gegenstand für den PVP und zeigt euch die stärksten Online-Spieler an. Im Raum, einer großen Bibliothek, finden sich zudem zahlreiche Geisterfrauen, zum Glück meist der Wand oder Tischen zugewandt. Schaltet sie eine nach der anderen aus und kümmert euch dann um den Winzling auf der Leiter. Dieser Gegnertyp beschießt euch mit einem Blasrohr, was zwar kaum Schaden anrichtet, aber Ausdauer entzieht – sehr nervig. Ist der Raum gesäubert, könnt ihr der Truhe rechts die sehr nützliche Schusswaffe Evelyn entnehmen.

Geht nun die Treppe zum oberen Stockwerk hinauf. Dieses Stockwerk fällt erstaunlich groß aus und wird von etlichen dieser gebückten Kerle besiedelt, die die Bücherregale putzen, außerdem von einigen weiteren der gerade getroffenen Blasrohr-Winzlinge. Viel zu entdecken gibt es hier ansonsten nicht, was ob der Größe des Stockwerks geradezu überraschend erscheint – ihr könnt lediglich einer Leiche einen Blutstein-Brocken entnehmen. Habt ihr alle Gegner erledigt, führt euch der Weg zum zersprungenen Fenster, durch das ihr den darunter liegenden Balkon erreicht. Hier greifen euch zwei der fiesen Gargoyles an, die ihr jedoch isoliert voneinander bekämpfen könnt.

Durch die Tür kommt ihr abermals in die Bibliothek, allerdings in einen anderen Bereich des Raums. Wenig überraschend warten auch hier wieder zahlreiche Geisterfrauen auf euch, die mittlerweile aber wirklich keine Gefahr mehr darstellen sollten. Im hinteren linken Eck des Raums befindet sich eine Truhe mit Rittergewand, Ritterhandschuhen und Ritterhose – man kann ja bekanntlich nie genug Ausrüstung mit sich herumtragen. Im vorderen rechten Eck steht eine weitere Truhe, die euch wiederum die Henkerhandschuhe schenkt, ein arkanes Jägerwerkzeug von Arkanstufe 18. Nett.

Mehr gibt es hier drin nicht zu sehen, also geht es wieder auf den Balkon hinaus. Auf der von hier aus linken Seite könnt ihr an der Wand einen schmalen Vorsprung entlang. Folgt diesem Vorsprung über das kleine Dach und immer weiter bis zu einem kleinen Durchgang der wieder in das Gebäude führt, geht jedoch noch nicht hinein. Folgt dem Vorsprung stattdessen bis auf das längere Dach, auf dem ihr ein Verwandten-Kaltblut (10) findet – bewacht von einem Gargoyle, der euch sogleich angreift.

Begebt euch nun zurück auf den Vorsprung und durch den erwähnten Durchgang wieder in das Gebäude hinein. Gegner warten hier keine auf euch, dafür befindet sich rechts jedoch ein Schalter. Aktiviert ihn, um die Abkürzung in den großen Bereich der Bibliothek mit dem Aufzug freizulegen.

Man könnte nun annehmen, mehr gebe es in Cainhurst nicht zu sehen – dem ist dankbarerweise nicht so, denn das verschobene Regal hat an der Wand eine Leiter offenbart, über die ihr das nächste Stockwerk erklimmen könnt. Klettert hinauf und plündert die Truhe auf der linken Seite für einen Warmen Blutedelstein (3). Auf der gegenüberliegenden Seite der Empore findet ihr zudem ein Insekt, das einen Blutstein-Brocken fallen lässt. Geht nun wieder auf die Seite mit der Truhe und durch die Tür und die Wendeltreppe hinauf auf das große, verschneite Dach mit den Gargoyles. Schaut zunächst sehr nach einem Bosskampf-Gebiet aus, ist allerdings keines – außer den Gargoyles sind hier keine weiteren Gegner. Erledigt sie und nehmt die Ritterperücke von der Leiche im Eck auf.

Was nun folgt, ist ein riskanter und unsicherer Weg über die Dächer. Lasst euch rechts von der Wendeltreppe auf das Dach darunter fallen und umquert das runde Dach an dessen Ende. Lasst euch von hier auf das längliche Dach fallen und folgt dem „Weg“, bis ihr schließlich eine Leiter und eine Leiche mit einem Verwandten-Kaltblut (10) erreicht. Verlaufen könnt ihr euch hier kaum, jedoch könnt ihr leicht abstürzen – seid also unbedingt vorsichtig und verzichtet auf gefährliches Rennen.

Klettert die Leiter hinauf und nehmt der Leiche auf der gegenüberliegenden Seite 2x Zeichen eines starken Jägers ab. Ziemlich offensichtlich führt der nächste Durchgang zum abschließenden Bosskampf des Gebietes – macht euch bereit für das Duell mit dem mächtigen Märtyrer Logarius.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: