Hinweis: Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der optionalen Spielsequenz in Yahar’gul, nachdem ihr von einem der sacktragenden Grabwächter erwischt wurdet. Mehr zum story-relevanten Abschnitt in Yahar’gul nach dem Kampf gegen Rom erfahrt ihr in den Kapiteln Yahar’gul #1 und Yahar’gul #2.
Um schon früh im Spielverlauf – also noch vor dem entsprechenden Story-Abschnitt – in das unsichtbare Dorf Yahar’gul zu gelangen, müsst ihr euch von einem der sacktragenden Grabwächter besiegen lassen. Diese Grabwächter findet ihr ab 10 Einsicht im Wald oder im Kathedralenbezirk, direkt hinter der Kapelle mit der Reisepunkt-Laterne. Womöglich seid ihr diesen durchaus starken Gegnern ohnehin bereits begegnet und sucht nun nach einem Guide durch das versteckte Gefängnis, in dem ihr nach dem Bildschirmtod wiedererwacht seid. Genau den liefern wir euch in diesem Kapitel, natürlich wie gewohnt inklusive dem Weg zum nächsten Boss – der Dunkelbestie Paarl.

Nach dem Erwachen befindet ihr euch zunächst in einer scheinbar verschlossenen Zelle, eine Reisepunkt-Laterne ist nicht in Sicht – was wiederum bedeutet, dass diese unbedingt das nächste Ziel sein muss. Verlasst die Zelle durch die Zellentür, die sich seltsamerweise auch ohne Schlüssel öffnen lässt. Draußen gibt es nun zweierlei Wege, nach links oder nach rechts. Geht zuerst den rechten Weg und plündert die Leiche in der angrenzenden Zelle für ein Dickes Kaltblut (6), lauft dann dort drüben die Stufen in einen kleinen Raum mit zahlreichen Vasen hinunter. Ein leises Wimmern kündigt bereits einen NPC an. Feinde gibt es hier unten noch nicht, schnappt auch also das Rasende Kaltblut (7) von dem toten Körper und sprecht die in der Ecke kniende Frau anschließend an. Tragt ihr während des Gesprächs das Gewand von Pater Gascoigne oder das Weiße Kirchenset, erkennt sie euch als ein Mitglied der Heilenden Kirche und bittet euch um eine sichere Bleibe. Schickt sie dann wahlweise zu Iosefka in die Klinik oder in die Kapelle im Kathedralenbezirk. Dort schenkt sie euch regelmäßig eine Blutphiole (Adellas Blutphiole), mit der ihr euch heilen und kurzzeitig einen Buff verleihen könnt.

Mehr gibt es in dieser offensichtlichen Sackgasse nicht zu entdecken, also geht es nun zurück zum Startpunkt und in die andere Richtung. Im nächsten Raum führen ein Gang geradeaus und zwei Treppen nach oben – der Weg geradeaus bringt euch über kurz oder lang zum Bosskampf, dort wollen wir aber noch nicht hin. Geht also zunächst nach oben, doch seid gewarnt: Hier trefft ihr gleich auf einen der finsteren Sackträger, die das Gefängnis anscheinend leiten. Rennt daher die jeweils andere Treppe hinauf, bis ihr ganz oben auf einem kleinen Plateau mit einer Reisepunkt-Laterne ankommt.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Weder die Tür links noch die rechts lassen sich öffnen, folglich müsst ihr durch die große Halle hindurch, an den beiden Sackträgern vorbei. Nehmt den Kampf auf, wenn ihr euch stark genug dafür fühlt (ihr habt ja sowieso gerade eine Laterne entdeckt), oder eilt einfach an den Gegnern vorbei. Vergesst dabei nicht, von der Leiche noch die Rune Mond aufzusammeln, die euch mehr Blutechos gewährt. Am Ende der Halle gelangt ihr schließlich ins Freie und auf die Hauptstraße von Yahar’gul.

Hier trefft ihr nun auf ein gefährliches Riesenschwein, das die große Treppe auf der Straße entlang läuft – ein gerade anfangs sehr starker Gegner, der euch schon mit einem einzigen Treffer umnieten kann, wenn ihr nicht ausreichend Vitalität gelevelt habt. Verzichtet daher lieber auf zu große Risiken und ignoriert das Schwein stattdessen. Wer sich jedoch todesmutig in den Kampf stürzt und das Biest ausschaltet (was nicht einfach wird), darf sich über knapp 8.000 Echos freuen – praktisch zum Grinden.

Nun gibt es mehrere Wege. Geht zunächst rechts vom Hallenausgang die große Treppe zu einem Platz mit einem riesigen, aber leider verschlossenen Tor hinunter. Einige Hunde stellen sich euch in den Weg, die aber kein Problem darstellen sollten. In dieser großen Sackgasse findet ihr bei einer Leiche vor dem Tor 3x Wissen des Verrückten, bei einer weiteren auf der rechten Seite ein Rasendes Kaltblut (8) und bei dem Toten in der Kutsche das Schwarzes-Yahar’gul-Gewand-Rüstungsset, das einen Eisenhelm mit schwarzer Kapuze, das Schwarzes-Yahar’gul-Gewand, die Schwarze-Yahar’gul-Hose und die Schwarze-Yahar’gul-Handschuhe beinhaltet. Ein nettes Set mit guten Stats und recht schick.

Lauft nun die Treppe wieder hinauf und biegt vor dem Gebäude mit der großen Halle nach links ab. An einem Säulengang vorbei trefft ihr auf einen weiteren Sackträger mit zwei Hunden, der hier anscheinend patrouilliert. Bezwingt das Trio oder eilt an ihnen vorbei bis zu zwei Leichen, denen ihr ein Rasendes Kaltblut (7) und eine Zwillingsblutstein-Scherbe abnehmen könnt. Geht dann zurück zur Straße.

Die rechte Seite haben wir abgegrast, nun ist also die linke dran. Folgt zunächst dem Gang neben dem Geländer am linken Straßenrand und öffnet die Tür an dessen Ende, die wieder in die große Halle führt, direkt zum Plateau mit der Reisepunkt-Laterne. Eine nette Abkürzung, um die Sackträger im Inneren zu umgehen. Mit etwas Glück erwischt ihr hier zudem noch ein weiteres Blutsteinscherben-Viech.

Rechts von diesem Gang führt ein Durchgang zu einem Aufzug, den ihr allerdings noch nicht aktivieren könnt, da ihr hierzu in der Story erst weiter fortschreiten müsst. Geht also auf die Hauptstraße und lockt das Riesenschwein aus seinem Versteck, sodass ihr die Leiche, die es bewacht, für 5 Blitzpapier plündern könnt. Blitzpapier verleiht eurer Waffe – logisch, oder? – Blitz, was ihre Stärke enorm erhöht.

Spaziert nun auf der Hauptstraße weiter bis zum Ende, wobei ihr hier abermals auf einige Hunde trefft, die einzeln keine gefährlichen Gegner, im Rudel jedoch durchaus ein Risiko darstellen. Isoliert sie notfalls voneinander, indem ihr jeweils einen Hund mit einem Kiesel bewerft. Am Ende des Weges erwartet euch zudem ein weiterer Sackträger. Sind alle Hunde und der Sackträger tot, könnt ihr das Gebiet – erneut eine Sackgasse – frei untersuchen. Zwar gibt es hier nur einen einzigen Gegenstand zu finden, dieser hat es aber absolut in sich und dürfe euch bei eurem weiteren Aufenthalt in Yharnam enorm nützlich sein. Es handelt sich um die Trickwaffe Tonitrus, eine Art Keule oder Morgenstern, deren Transformationseffekt sie mit Elektroschocks benetzt. Der Schaden dieser Waffe ist gewaltig, die Haltbarkeit aber nicht hoch. Geht lieber sparsam mit ihr um und hebt sie für schwere Kämpfe auf.

Damit habt ihr die Hauptstraße schon vollständig erkundet. Nun gilt es, den Boss herauszufordern. Begebt euch hierfür in die große Halle zur Reisepunkt-Laterne und lauft die Treppen hinunter, zurück zu der Stelle mit dem mittigen Durchgang. Von hier führt der Weg durch einige Räume direkt zum Boss.

Seid vorsichtig beim Betreten des Ganges, da euch an dessen Ende zwei gebuckelte alte Frauen mit schnellen Messer-Combos angreifen – diese können enormen Schaden anrichten und euch mit etwas Pech auch sofort töten. Rennt also am besten durch den Gang durch und dann direkt nach rechts, sodass ihr die erste Frau schon angreifen könnt, bevor sie euch überhaupt bemerkt hat. Die zweite befindet sich dann direkt auf der gegenüberliegenden Seite. Geht anschließend durch die linke Zelle hindurch, wo euch einige Gefangene angreifen werden, die allerdings nicht wirklich was auf dem Kasten haben. Dafür findet ihr hier noch 10 Quecksilberkugeln und 6 Blutphiolen. Im nächsten Raum schlendern zwei Sackträger herum, die ihr an dieser Stelle auch getrost ignorieren könnt. Rennt einfach an ihnen vorbei, bis ihr zu einem Loch in der Mauer gelangt. Lauft durch dieses Loch hindurch und lasst euch auf den Vorsprung darunter fallen. Von hier aus könnt ihr bereits ein großes Bosskampf-Areal erkennen. Macht euch bereit für den Kampf gegen die mächtige Elektro-Dunkelbestie Paarl.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: