Von der Reisepunkt-Laterne Yahar’gul-Kapelle aus geht es nun tiefer in das unsichtbare Dorf hinein bis schlussendlich auf die Hauptstraße, die direkt zum Bosskampf führt. Bis dahin ist es allerdings ein langer und beschwerlicher Weg, der für manchen unter euch mit einigen Bildschirmtoden gepflastert werden dürfte – und leider gibt es hier auch keine weiteren Laternen mehr. Bereitet euch also gut vor, nehmt ausreichend Blutphiolen, Quecksilberkugeln und für den Fall der Fälle auch Molotow-Cocktails mit, atmet durch, konzentriert euch. Los geht’s. Verlasst das Gebäude durch die linke Tür.

Biegt neben dem Stuhl rechts ab auf das kleine Plateau und lauft bis ganz zum hinteren Rand. Unter euch seht ihr einen einzelnen Stadtbewohner auf einem Vorsprung – springt runter und erledigt ihn mit 2-3 Schlägen, aber achtet darauf, nicht vom Vorsprung hinunterzufallen. Ist der Kerl bezwungen, könnt ihr der Leiche ein Rasendes Kaltblut (8) abnehmen. Nun geht es den beiden mutierten Hunden an den Kragen, die direkt unter euch lauern. Diese Biester sind noch lästiger als die normale Variante und fügen euch mit schnellen Bissen in Windeseile unheimlich viel Schaden zu. Springt links vom Vorsprung herab und lockt sie auf die Treppe hinter euch. Dort könnt ihr sie eliminieren, ohne dass die Gegnergruppe mit den beiden Jägern und dem Riesen auf dem Platz weiter vorne etwas bemerkt.

Im Hintergrund erklingt das böse Geräusch einer Wiederbelebungsglocke – allzu viel Zeit zum Nachdenken bleibt also nicht. Lauft auf den Platz hinunter und erschlagt so schnell wie möglich die Glockenlady, die sich im vorderen linken Eck verschanzt. Passt auf, dass euch der Backstein-Riese nicht erwischt, und zieht euch dann vorsichtig auf die Treppe zurück. Versucht nun, die drei Gegner nacheinander auf die Treppe zu locken und sie dort einzeln auszuschalten. Das ist nicht ganz einfach, zumal einer der Gegner auf euch schießt, aber die einzige halbwegs sichere Möglichkeit, alle drei zu erledigen. Folgt nun dem Pfad zum Gebäude und plündert in der Nische links die Leiche für immerhin 8 Blutphiolen. Drinnen findet ihr eine Reisepunkt-Laterne, die euch möglicherweise bekannt vorkommt, falls ihr das unsichtbare Dorf bereits vor dem Kampf gegen Rom besucht habt (siehe Kapitel Unsichtbares Dorf Yahar’gul #3) – jetzt ist sie kaputt und kann nicht mehr benutzt werden.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Von hier aus gibt es nun zwei verschiedene Möglichkeiten zum Weitergehen: einerseits durch die große Halle, andererseits durch die Tür links. Der Weg durch die Halle führt an einem Trio mächtiger Jäger vorbei, die zu diesem Zeitpunkt noch deutlich zu stark für euch sind und somit erstmal getrost ignoriert werden sollten. Geht darum lieber durch die Tür links – beide Wege führen zur Hauptstraße.

Folgt dem Gang bis zum Ende. Ihr findet euch nun auf der erwähnten Hauptstraße wieder. Hier kriechen seltsame Leichenwagen-Monster herum, die aussehen wie ein zusammengepantscher Haufen an Schädeln und Extremitäten – widerliche Viecher, um die wir uns später kümmern werden. Zunächst solltet ihr jedoch links die Treppe hinauflaufen und den Stadtbewohner erledigen, der am Eck vor euch herumsteht. Überquert die kleine Brücke und schaltet die nächste Glockenlady aus. Ist das erledigt, könnt ihr kurz durchatmen – die Gegner werden nicht mehr wiederbelebt – und dann durch die Tür neben der Brücke zum Aufzug gehen. Beachtet aber den Mutanten im Hinterhalt!

Der Aufzug führt euch zum Anfang des Dorfes zurück. Dort gibt es nichts mehr zu entdecken, die Fahrt lohnt sich allerdings trotzdem. Springt bei etwa mittlerer Höhe aus dem Aufzug durch das Fenster, damit ihr auf einem Dach landet. Erledigt die beiden Hunde, die euch kurz danach angreifen.

In der kleinen Kapelle rechts findet ihr ein seltsames „Bad“, das ihr untersuchen könnt – wartet damit allerdings noch kurz ab und folgt stattdessen dem Pfad außen in die Sackgasse, in der ein mutierter Werwolf auf euch wartet. Dieser ist erwartungsgemäß stärker als sein normaler Konterpart, nutzt aber das gleiche Angriffsschema und ist ebenso anfällig für Feuerschaden. Schaltet ihn aus (denkt daran, dass er leicht konterbar ist) und nehmt den Blutstein-Brocken von der Leiche dahinter auf.

Untersucht nun das Bad in der Kapelle, welches euch in einen anderen Bereich von Yahar’gul teleportiert. Geht durch die Tür geradeaus und über die Brücke und erledigt den Mutanten auf der Plattform am anderen Ende, eliminiert dann auch die lästige Glockenlady. Von hier führt eine Leiter hinunter, die euch allerdings geradewegs zum Bosskampf bringt – das ist später ganz interessant, im Moment gibt es aber noch andere Orte zu entdecken. Lauft also zurück zum Bad und biegt rechts ab.

Erledigt den mutierten Werwolf am Ende der Treppe (lockt ihn notfalls in den Bereich mit dem Bad hinein, dort habt ihr mehr Platz zum Ausweichen) und nehmt der Leiche 8 Blutphiolen ab. Von hier führen nun zwei Wege weiter, einer ins Gebäude links, einer über die Brücke rechts. Beide Wege leiten euch direkt zur Hauptstraße hinunter – wir empfehlen euch allerdings den rechten Weg, da ihr dort hinter dem Mutanten noch eine Glockenlady trefft, die unbedingt ausgeschaltet werden muss.

Lauft die Treppen hinunter auf die Hauptstraße und knöpft euch den ersten Leichenwagen-Gegner vor. Dieser neue Gegnertyp hat nur noch wenig mit seiner ursprünglichen Form (Riesenschwein) gemeinsam. Aus der Distanz feuert er Blutpfeile auf euch, aus der Nähe schlägt er euch oder versucht, euch zu packen und zu fressen. Ganz so gefährlich, wie er aussieht, ist der Gegner jedoch glücklicherweise nicht und durch ein paar Ausweichrollen und angehängte Angriffscombos könnt ihr ihm schnell den Garaus machen. Anschließend sind die anderen beiden Monstrositäten dran, die euch aus der Ferne bereits mit den erwähnten Blutpfeilen attackieren. Schaltet sie aus und schnappt euch die Rune Arkan-See aus der Ecke neben dem brennenden Skelett auf der linken Straßenseite.

Nun habt ihr abermals zwei Möglichkeiten – entweder begebt ihr euch durch die große Tür zum anderen Ende der Hauptstraße oder aber ihr lauft in die entgegengesetzte Richtung zum Bosskampf, der hinter dem Torbogen beginnt. Der Weg zum anderen Straßenende ist zwar eine Sackgasse und führt euch zum Ausgangspunkt mit der großen Halle zurück, dort gibt es aber noch eine wichtige und starke Waffe einzusammeln – vorausgesetzt, ihr habt das Dorf nicht bereits vorher erkundet (siehe Kapitel Unsichtbares Dorf Yahar’gul #3). Falls nein, lauft durch das große Tor, erledigt den nächsten Leichenwagen und eilt die Treppe hinauf. Kurz vor einem Rudel an kleineren Leichenwagen könnt ihr links in eine Nische abbiegen – hier bewacht ein weiterer großer Gegner 2 Blutstein-Brocken.

Ein Stück weiter auf der Hauptstraße stehen einige Waggons herum und in der Mitte wartet ein Rudel kleinerer Leichenwagen. Stürmt nicht einfach drauf los, denn diese Biester sind trotz ihrer geringeren Größe deutlich gefährlicher als ihre großen Brüder, vor allem in der Menge! Zudem stößt aus dem wackelnden Waggon links ein weiteres Exemplar hervor, sobald ihr dort vorbeilauft. Das Bekämpfen der ganzen Gruppe ist extrem riskant und kaum empfehlenswert – falls ihr es unbedingt tun möchtet, solltet ihr die Gegner einzeln mit Kieseln zu euch locken, aber seid gewarnt, dass euch bereit ein einziger Angriff dieser Biester töten kann.

Stattdessen lohnt es sich vielmehr, den Weg bis zum anderen Ende der Straße einfach durchzurennen und den Tonitrus aus dem hinteren linken Eck einzusammeln. Rollt danach unter den Angriffen und Hechtsprüngen der kleinen Leichenwagen hinweg und eilt in die entgegengesetzte Richtung, geradewegs zum Boss – mehr gibt es hier ohnehin nicht mehr zu sehen. Am Ende der Straße beginnt der Bosskampf, vorher lohnt es sich allerdings, die angesammelten Blutechos im Traum des Jägers auszugeben. Nutzt zur Rückkehr einfach den Aufzug.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: