Was euch nun erwartet, ist der ungewöhnlichste Bosskampf im ganzen Spiel, und das gegen den wohl bizarrsten Gegner. Schon in der einleitenden Zwischensequenz fällt Micolash gänzlich aus dem Schema der bisherigen Bosse – mit seinem lächerlichen „Helm“ und dem merkwürdigen Spruch „Ach, Kos … manche sagen Kosm …“ wirkt er ganz und gar nicht bedrohlich. Und offenbar ist er auch nicht wirklich von sich überzeugt, denn kaum ist die Zwischensequenz vorbei und beginnt der Kampf, so nimmt er auch schon die Beine in die Hand und flüchtet. Bereitet euch auf eine Verfolgungsjagd durch ein mehrstöckiges Labyrinth vor. Keine Sorge: Der folgende Text weist euch den richtigen Weg.

Die größte Herausforderung in diesem im Prinzip sehr einfachen Bosskampf ist die Orientierung im Labyrinth, außerdem streifen fast überall die Skelette herum, die ihr schon auf der Treppe vor dem Eingang kennengelernt habt. Diese könnt ihr, wie bereits bekannt, nicht permanent erledigen, sondern lediglich für einen kurzen Zeitraum unschädlich machen – macht euch also gar nicht erst die Mühe, jedes einzelne von ihnen zu zerstören, sondern ignoriert sie während der Verfolgung einfach. Bekämpfen solltet ihr sie wirklich nur dann, wenn sie euch im Kampf gegen Micolash im Weg stehen.

Nun also zur Verfolgungsjagd. Lauft zunächst ans Ende des Ganges und rechts die Treppe hinauf. Biegt dann direkt wieder nach rechts ab und eilt geradeaus auf den kleinen Balkon. Hier kommt es zur ersten Auseinandersetzung mit Micolash. Unüblich für einen Bossgegner beherrscht dieser nahezu keine speziellen Angriffe – stattdessen präsentiert er sich als eine schwächere Version der Jägerin aus Byrgenwerth. Ihr könnt ihn problemlos in einer Angriffscombo festnageln und ihm in kurzer Zeit bereits enormen Schaden zufügen, solltet vorher allerdings die Skelette umnieten, die euch ansonsten während dem Kampf belästigen. Schlagt dann so lange auf Micolash ein, bis er etwa die Hälfte seiner Lebenspunkte verloren hat. Nun teleportiert er sich fort und es beginnt der nächste Marsch durch das Labyrinth – mit dem Unterschied, dass ihr niemanden mehr zum Verfolgen habt.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Doch dafür gibt es ja uns, denn wir verraten euch, wo es langgeht. Verlasst den Balkon und biegt direkt nach rechts ab. Lauft die Treppe hinauf und geht geradeaus. Nehmt am Ende des Weges die Treppe nach oben auf der rechten Seite, an der Leiche mit dem Sammelobjekt und den kleinen Männlein vorbei. Auch am Ende dieses Weges müsst ihr wieder nach rechts abbiegen und auch die nächste Treppe hinauf. Hier erblickt ihr Micolash, der den Weg links entlangeilt – nichts wie hinterher. Folgt ihm, bis er von der Plattform hinunterspringt, und springt ohne zu zögern hinterher.

Im nächsten Raum lässt der Feigling das Gatter herunterfallen und bringt euch damit in eine Sackgasse mit zwei Skeletten. Verlasst den Raum und biegt nach links ab, abermals geht es eine Treppe hinauf. Biegt am Ende der Treppe wieder zwei Mal nach links ab und lauft beide Treppen geradeaus hinauf. Ihr müsst nun nach rechts, aber Vorsicht: In der Mitte des Geländers fallt ihr in euren Tod! Lauft deshalb rechts am Geländer vorbei, sammelt den Blutstein-Brocken von der Leiche ein und eilt dann durch den Durchgang bis zu einem weiteren Loch, das in die untere Etage führt. Hier kommt es endlich zum abschließenden Kampf gegen Micolash, ohne Skelette und Wegsucherei.

Offensichtlich erkennt Micolash zu diesem Zeitpunkt auch, dass sein letztes Stündlein geschlagen hat, denn nun beginnt er, sich zur Wehr zu setzen. Sein Angriffsschema entspricht 1:1 dem der Jägerin aus Byrgenwerth, es ist also alles bekannt – und damit ist es ein leichtes, ihn zu besiegen.

Belohnung

Für den Sieg über Micolash winken 48.400 Blutechos sowie der Ausrüstungsgegenstand Mensis-Käfig – ihr dürft nun also selbst mit seinem lächerlichen Helm herumlaufen. Zudem öffnet sich in einer Zwischensequenz das große Tor hinter euch und die Brücke wird von unten hochgefahren, wodurch sich der Weg zurück in das Labyrinth erschließt. Nun könnt ihr das leergeräumte Labyrinth vollständig erkunden und nach Sammelgegenständen durchsuchen, wobei ihr hier Quecksilberkugeln, Heiltränke und Beruhigungsmittel, aber auch ein Verwandten-Kaltblut (10) und einen Eisentürschlüssel finden könnt. Diesen braucht ihr allerdings nicht wirklich – mehr dazu im nächsten Kapitel. Lauft nun wieder durch das Labyrinth nach oben und überquert die hochgefahrene Brücke zur Reisepunkt-Laterne.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: