Nach dem dezent ungewöhnlichen „Bosskampf“ gegen Micolash geht es nun gegen Mergos Amme endlich wieder richtig zur Sache. Euer Gegner ist eine finstere und leicht schwebende Kreatur mit sechs Armen, jeweils mit einer großen Sichel bewaffnet. Trotz der beunruhigenden Musik und des verstörenden Aussehens eures Kontrahenten ist der Kampf selbst allerdings erneut erstaunlich leicht.

Das Duell findet in einem großen kreisrunden Hof statt, in dem es keinerlei Platz zum Verstecken oder Zurückziehen gibt – den braucht ihr allerdings auch gar nicht, da sich euer Gegner nur behäbig bewegt und euch aus großer Entfernung gar nicht treffen kann. Ihr solltet den Kampf aber nach Möglichkeit nicht zu sehr am Rand austragen, um nicht aus Versehen gegen die Wand getrieben zu werden, da ihr von dort nur schwerlich ausweichen könnt. In der Mitte des Platzes seid ihr sicherer.

Jeder einzelne Angriff der Amme basiert auf dem Schwingen der Arme und damit der Sicheln – somit lässt sich die Reichweite der Angriffe schon nach kurzer Beobachtungszeit sehr gut einschätzen. Zu den häufigsten Attacken gehören ein Drehschlag, bei dem sich die Amme einmal im Kreis dreht und nach 360° die Klingen schräg nach oben reißt, sowie ein 2-3 Sekunden andauerndes Schlitzmanöver. Bei letzterem wandelt sie langsam durch die Arena und lässt ihre Arme (und damit die Sicheln) wild um sich herumwedeln – der Radius des Angriffs ist recht groß, der Schadenswert jedoch sehr gering. Darüber hinaus beherrscht sie noch einen relativ unspektakulären, frontal gerichteten horizontalen Schlitz-Angriff und gelegentlich schlägt sie die Klingen direkt vor sich auf den Boden. Jeder einzelne dieser Angriffe ist leicht vorhersehbar und das Ausweichen ist ein Klacks, wenn man gut aufpasst.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Ungewöhnlich einfach ist es auch, der Amme selbst eins reinzudrücken. Hierfür postiert ihr euch wie gewohnt am besten in ihrem Rücken, da sie euch dort mit den Armen nicht erreichen kann. Weicht ihr nach dieser Taktik einem ihrer Angriffe durch eine geschickte Rolle in den Rücken aus, könnt ihr der Amme so direkt im Anschluss mehrere Schläge verpassen. Dabei kommt es gelegen, dass die Dame nach jeder Aktion extrem lange braucht, bis sie den nächsten Angriff startet – Zeit genug also für euch, um die Waffen sprechen zu lassen. Ihr könnt sie sogar dann treffen, wenn sie gerade ihr Schlitzmanöver ausführt. So sollte es kein Problem für euch sein, ihre Lebensleiste zu halbieren.

Ist dieser Punkt erreicht, gewinnt die Amme einige neue Aktionen hinzu. Hierzu gehört einerseits ein Teleport, den sie aber ausschließlich als Fluchtmöglichkeit nutzt und der euch selbst nicht gefährdet.

Wesentlich gefährlicher wird es für euch, sobald das Licht erlischt und die Amme pink zu leuchten beginnt. Bereitet euch darauf vor, gleich nicht nur einer, sondern zwei dieser Bestien gegenüber zu stehen. Dem Duplikat könnt ihr dabei keinerlei Schaden anrichten – es löst sich allerdings auf, wenn ihr es trefft. Die große Gefahr liegt jedoch in der Stärke des Duplikats, da die imaginäre zweite Amme deutlich schwerer austeilt als das Original. Nutzt in dieser Situation den Raum der Arena und versucht, die beiden voneinander zu trennen, um dann zuerst das Duplikat auszuschalten und dann die echte Gegnerin endgültig zu vernichten. Viel steckt sie ab dieser Phase sowieso nicht mehr ein.

Generell ist das Duell gegen Mergos Amme kein schweres und nach all den Herausforderungen, die ihr zuvor schon überstanden habt, dürftet ihr diesen Bosskampf als sehr einfach empfinden. Wichtig ist eigentlich nur, dass ihr euch stets in ihrem Rücken haltet, da ihr dort vor ihren Klingen geschützt seid, und dass ihr das richtige Timing für die Ausweichrolle beherrscht. Alles ganz unproblematisch.

Belohnung

Am Ende des Kampfes erscheint nicht das übliche „Beute erschlagen“, sondern der Schriftzug „Albtraum erschlagen“ – ein weiteres Indiz dafür, dass es nun auf das Ende der Story zugeht. Für den Sieg über Mergos Amme erhaltet ihr 72.000 Blutechos sowie ein mysteriöses Item namens Ein Drittel einer Nabelschnur. Was es damit auf sich hat, damit beschäftigen wir uns im nächsten Kapitel vor dem finalen Bosskampf. Zudem wird eine Reisepunkt-Laterne (Lunarium der Amme) freigeschaltet.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: