Dieser Bosskampf ist der einfachste im ganzen Spiel und sollte euch kaum vor eine Herausforderung stellen. Die größte (und anfangs auch einzige) Gefahr im Kampf geht von den kleinen Pilztypen aus, die in der Arena herumwuseln und die der Gesandte ständig zu euch schickt.

Normalerweise folgen an dieser Stelle Informationen zu den Angriffen und Verhaltensmustern eures Kontrahenten. Warum es dieses Mal keine gibt? Ganz einfach: weil euch der Himmlische Gesandte in der ganzen ersten Kampfphase nicht angreift, selbst dann, wenn ihr auf ihn einkloppt. Stattdessen zieht er sich zurück und lässt seine Pilz-Truppen für ihn kämpfen.

Euer erstes Ziel sollte es also sein, die kleinen Pilze allesamt auszuschalten – hierfür bieten sich Feuer und Blitz besonders an, aber schon normale physische Angriffe haben genug Durchschlagskraft, um die schwachen kleinen Kerle plattzumachen. Räumt sie also alle aus dem Weg. Das klingt absolut einfach und ist auch in der Praxis ziemlich simpel, zumal die Kleinen nicht wirklich was auf dem Kasten haben. Lasst den Himmlischen Gesandten in dieser Phase zunächst in Ruhe (er sieht aus wie die kleinen Pilze, zieht sich aber zurück und greift euch wie gesagt nicht an) und wendet euch ihm erst dann zu, wenn die Armee komplett ausgerottet ist. Das bringt euch zwei wichtige Vorteile: Zum einen können euch keine Gegner in den Rücken fallen, zum anderen erleichtert ihr euch die zweite Kampfphase enorm. In dieser wird der Gesandte nämlich auch selbst aktiv. Sind also alle Pilze weg, ist der Gesandte dran. Schlagt einfach auf ihn ein, bis seine Lebensleiste auf die Hälfte gesunken ist.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Nun beginnt die zweite Kampfphase, die zwar etwas schwieriger ist als die erste, aber immer noch kein Vergleich ist zu den anderen Bosskämpfen, die ihr in Bloodborne bisher gemeistert habt. Der Gesandte wächst deutlich an und ist plötzlich drei Mal so groß wie vorher, außerdem greift er euch jetzt auch selbst an. Damit nicht genug, er beschwört außerdem neue kleine Pilzchen (deshalb ist es wichtig, die anderen zuerst aus dem Weg geräumt zu haben). Passt außerdem auf, nicht von der Aura-Explosion getroffen zu werden, die die zweite Kampfphase einleitet und sich mit einem Schimmern ankündigt.

Die Angriffe des Gesandten sind überschaubar: Entweder schlägt er mit seinen Armen zu (horizontal oder vertikal), oder aber er tritt mit seinen Füßen mehrfach auf dem Boden auf. Erstere Angriffe sind leicht vorhersehbar, das Stampfen hingegen kündigt sich nur sehr kurzfristig an und ist ziemlich stark.

Da die Pilze nun in hoher Frequenz nachspawnen, solltet ihr euch jetzt nur noch um den Gesandten kümmern und die kleinen Gegnerchen „mitschlagen“, wenn sie euch gerade vor die Waffe laufen. Der Gesandte selbst hält nach wie vor kaum etwas aus, sodass ihr seine Gesundheit auch in dieser Phase enorm schnell reduzieren könnt. Wichtig ist nur, dass ihr das Ausweichen nicht vergesst.

Kurz bevor der Gesandte besiegt ist, sprießen leuchtende Fäden aus seinem Kopf – damit erlernt er einige Zauberangriffe, die euch das Leben durchaus schwer machen können, wenn ihr zu lange damit zögert, ihm den Todesstoß zu versetzen. So beschwört er beispielsweise Seelenkugeln, die auf euch zufliegen (ähnlich wie es andere Jäger auch beherrschen) oder zaubert eine dicke Energiekugel herbei. Diese Angriffe sind ziemlich stark und gefährlich, allerdings kein großes Problem, wenn ihr schnell handelt und den Gesandten erledigt, bevor er überhaupt mit dem Zaubern beginnen kann.

Belohnung

Für den Sieg über den Himmlischen Gesandten erhaltet ihr 22.400 Blutechos und die Rune Kommunion. Außerdem könnt ihr wie gewohnt eine Reisepunkt-Laterne aktivieren (Lichtblumen-Gärten). Von hier aus geht es zum nächsten Bosskampf – reist also in den Traum des Jägers, gebt eure Blutechos aus, bereitet euch vor und teleportiert euch dann wieder hierhin zurück.

Nach dem Bosskampf

Dreht euch von der Reisepunkt-Laterne um und ihr solltet ein großes, geschlossenes Fenster sehen. Dieses Fenster könnt ihr zerschlagen, wodurch der Weg zum nächsten Bosskampf freigelegt wird. Springt auf die Empore runter und schaltet die Schnecke aus. Geht dann die Empore auf der rechten Seite entlang, wo ihr einer Leiche noch das arkane Jägerwerkzeug Ein Ruf ins Jenseits abnehmen könnt. Gegen Ende des Weges kommen euch noch zwei kleine Pilztypen entgegen, die ihr problemlos erledigt. Steigt dann in den Aufzug und fahrt hinunter zum nächsten Bosskampf gegen Ebrietas.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: