Habt ihr bereits die Vikarin Amelia bezwungen, dürfte die Dunkelbestie Paarl Erinnerungen an ebenjenen Bosskampf wecken. Auch Paarl ist ein vierbeiniges Biest, das bevorzugt mit seinen großen Pranken zuschlägt, und nicht unbedingt das schnellste seiner Art. Dennoch ist dieser Bosskampf nicht wirklich leicht, zumal Paarl mit jedem Angriff Blitzschaden anrichtet – eine hohe Resistenz ist also durchaus nützlich, wenn ihr euch den Kampf etwas erleichtern wollt. Keine Angst, es geht auch ohne.

Der Kampf beginnt, sobald ihr euch dem Knochenhaufen nähert. Ganz so tot sind die alten Knochen nämlich leider nicht, stattdessen richtet sich Paarl langsam auf und pumpt sich mit Elektrizität voll. Schon in diesem Moment bietet es sich an, schnell zu ihr hinzurennen und ihr auf den Kopf zu kloppen, was euch unter Umständen sogar einen verheerenden Eingeweide-Angriff ermöglicht.

Paarls Angriffsschema ist unterdessen nicht allzu vielfältig und recht schnell verinnerlicht. Die meisten ihrer Attacken sind gewöhnliche Prankenhiebe und –kratzer, meist in horizontaler Richtung, und ihr könnt allen von ihnen durch eine gut abgestimmte Rolle locker ausweichen. Später im Kampf reiht sie mehrere dieser Kratzer aneinander, was ihre sowieso schon hohe Reichweite dabei nochmals erhöht – erst hier werden ihre Pranken wirklich gefährlich. In der ersten Phase sind das auch schon alle Angriffe, die sie auf dem Kasten hat. Beachtet dabei, dass jeder der Angriffe neben normalem physischen Schaden auch zusätzlichen Blitzschaden anrichtet.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Wie schon bei der Vikarin fahrt ihr auch bei Paarl am sichersten, wenn ihr euch ganz in ihrer Nähe (möglichst unter ihr) haltet und von dort aus auf ihre Beine einkloppt bzw. auf ihren Kopf, sobald sie ihn nach einem Angriff senkt. Ihr müsst dabei nur auf ihre Elektro-Explosion achten, die sich durch ein bläuliches Aufladen ankündigt – rollt euch dann schnellstmöglich aus dem Explosionsradius heraus. Im Anschluss könnt ihr direkt wieder heraneilen und weiter auf sie einschlagen.

Habt ihr genug auf ihren Körper eingeschlagen, bricht sie kurzzeitig zusammen und ist für einige Sekunden bewegungsunfähig. Das erkennt ihr an einem krachenden Geräusch und daran, dass sie ihre Elektrizität verloren hat. Rennt in diesem Moment sofort zu ihrem Kopf und versetzt ihr einen schlagkräftigen Eingeweide-Angriff! Zwar steht Paarl bereits kurze Zeit danach wieder auf den Füßen, jedoch bleibt ihre Elektrizität noch für einige weitere Sekunden aus. Nutzt dieses Zeitfenster und schlagt ordentlich auf sie ein, da sie euch ohne den zusätzlichen Blitzeffekt nicht viel anhaben kann.

Sobald ihr Paarls Gesundheit auf etwa die Hälfte gesenkt habt, beginnt die zweite Phase des Kampfes. In dieser gewinnt der Boss einige neue Angriffe hinzu. Dazu gehört einerseits ein mächtiger Sprung-Angriff, vergleichbar mit dem der Kleriker-Bestie, den sie zwar nur selten einsetzt, welcher euch allerdings in Windeseile erledigen kann. Zum anderen werden nun mit jedem Prankenhieb auf den Boden drei oder mehr Elektrokugeln freigesetzt, die in gerader Richtung verschossen werden. Letzteren könnt ihr durch die Lücken zwischen den Kugeln aber relativ einfach und sicher entgehen.

Wie schon bei der Vikarin ist auch bei Paarl der grundlegende Trick: Haltet euch so nah an ihr wie möglich. Steht ihr direkt unter ihr, kann sie euch mit ihren Pranken nicht erwischen, und die Aura-Explosion wird früh genug angekündigt, sodass ihr problemlos aus dem Radius rollen könnt. Dabei ist es auch ganz empfehlenswert, die Zielhilfe abzuschalten, damit euch nicht noch die Kamera in die Quere kommt. Mit dieser Taktik solltet ihr Paarl ohne größere Schwierigkeiten erlegen können.

Belohnung

Für den Sieg über die Dunkelbestie Paarl erhaltet ihr 23.100 Blutechos und das Funken-Jägerabzeichen. Mit dem Jägerabzeichen könnt ihr nun den Tonitrus für 26.000 Echos beim Bad-Boten kaufen, was allerdings ziemliche Geldverschwendung ist, weil ihr die Waffe direkt auf der Hauptstraße von Yahar’gul finden könnt (siehe voriges Kapitel). Zudem könnt ihr wie gewohnt eine Reisepunkt-Laterne aktivieren und das große Tor für eine Abkürzung nach Alt-Yharnam öffnen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: