Hinweis: Die Albtraumfront ist ein PVP-Gebiet, d.h. ihr könnt hier unter Umständen von anderen Spielern „invaded“ werden. Andere Spieler können also euer Spiel infiltrieren und euch angreifen. Das Risiko, invaded zu werden, ist umso größer, je mehr Blutechos ihr bei euch tragt. Seid also vorsichtig.

In der Albtraumfront angekommen, zündet ihr am besten gleich die Reisepunkt-Laterne links von euch an. Dieses Gebiet ist eines der ekelhaftesten im ganzen Spiel und es ist unglaublich schwer, sich hier ordentlich zurechtzufinden, geschweige denn den Weg zum Bosskampf zu finden. Wir geben unser Bestes, um euch dennoch durch die Giftsumpf-Höhlen und gleichförmigen Felsformationen durchzulotsen – wenn ihr nicht mehr weiterwisst, haltet euch also genau an unsere Anleitungen.

Verlasst zunächst die Anfangshöhle mit der Laterne und wendet euch nach links. Hier trefft ihr eventuell eines dieser kleinen Viecher, das Blutstein-Brocken fallen lässt. Geht dann den Pfad hinauf, aber greift noch nicht den sitzenden Gegner zwischen den Steinen an, sondern nehmt zuerst der Leiche links ein Wissen des Verrückten ab. Jetzt ist der Gegner dran. Von hinten noch unschwer erkennbar, handelt es sich um eine Art weißen Werwolf mit einer Fackel, der sowohl auf zwei Beinen laufen als auch auf allen Vieren rennen kann. Das Biest macht enormen Schaden und kann mithilfe der Fackel sogar eine Flammenfront ausstoßen – hier solltet ihr unbedingt ausweichen, wenn ihr nicht sofort draufgehen möchtet. Im Optimalfall nähert ihr euch dem Gegner langsam, während er noch sitzt, und greift ihn dann mit einem Eingeweide-Angriff an. Das sollte ihn sowieso fast erledigen.

Bloodborne - The Hunt Begins - Trailer6 weitere Videos

Wendet euch nun nach rechts und geht sanft den Abgrund herunter, um auf den Vorsprung mit der Leiche zu gelangen, der ihr 2 Bleielixiere abnehmen könnt. Springt dann komplett nach unten und lauft wieder nach links, zurück auf den Hauptpfad – der rechte Weg führt zu einem Aufzug, der derzeit noch nicht aktiviert ist. Dieser führt später direkt zum Boss, merkt ihn euch also schon vor.

Geht den erwähnten Pfad entlang, an zwei weiteren Werwolf-Bestien vorbei – die erstere könnt ihr mit einem Kiesel anlocken, die zweite (die sitzende) abermals per Eingeweide-Angriff ausschalten. Denkt daran, dass die Biester einiges draufhaben, und bekämpft auf keinen Fall beide auf einmal.

Ihr kommt auf einen größeren Platz mit einem weiteren Blutstein-Scherben-Viech. Auf der linken Seite gelangt ihr über einen kleinen Hang zu einer scheinbaren Sackgasse – hier schaltet ihr später eine Abkürzung frei. Einige Meter weiter führt schließlich eine kurze Steinbrücke an einer bläulich leuchtenden Lampe über einen Abgrund. Der nun folgende Bereich ist Schauplatz eines nicht ganz einfachen Spielabschnitts, in dem euch gleich zwei Jäger entgegenkommen werden. Zwar kennt ihr deren Fähigkeiten mittlerweile in- und auswendig, der Kampf ist dennoch alles andere als simpel und gerade zwei Jäger auf einmal können euch in Windeseile das Lebenslicht auspusten. Zieht euch daher, falls ihr kurzfristig in Bedrängnis kommt, am besten wieder über die kurze Steinbrücke zurück.

Habt ihr die Jäger erledigt, geht es nun in gerader Richtung weiter. Eilt den Pfad links hinauf und schnappt euch von der Leiche an dessen Ende die Rune Schwindender See, lauft dann einige Meter zurück und lasst euch danach sanft auf den Boden fallen. Dort könnt ihr in einer Nische einer weiteren Leiche abermals ein Wissen des Verrückten abnehmen. Geht dann zurück auf den Hauptpfad und folgt dem Weg, bis ihr vor einem riesigen Giftsee mit seltsamen Tintenfischmonstern steht. Hier gibt es zwei verschiedene Routen: einmal durch den See, dann nach rechts in eine Gasse.
Geht zunächst durch die Gasse zu eurer Rechten, in der ihr bereits eine Leiche mit einem Sammelobjekt liegen seht. Nehmt ihr die 2 Blutphiolen ab und lauft dann ganz vorsichtig weiter vorwärts. Wenige Schritte später wird euch von rechts ein bizarr mutierter Werwolf angreifen, der unglaublich hart austeilt und euch problemlos töten kann, wenn ihr nicht aufpasst. Geht mit Respekt und Konzentration in das Duell hinein, weicht präzise aus und kloppt ihm zwei bis drei Combos um die Ohren.

Weiter geht es durch den Gang mit der bläulich leuchtenden Laterne zu einem weiteren Blutstein-Viech, doch aufgepasst, auf der Fläche nach dem Gang werdet ihr von einem Riesen zu eurer Linken mit Felsen beworfen. Diese Felsen sind je nach euren maximalen Lebenspunkten möglicherweise sogar auf Anhieb tödlich, behaltet den Riesen also stets im Auge. Habt ihr das Scherben-Viech erwischt, geht es dem Riesen an den Kragen. Lauft einfach den Hang vor ihm hinauf und erledigt ihn mit ein paar Hieben – viel hält er ohnehin nicht aus. Gefährlich sind nur seine geworfenen Felsen.
Auf der gegenüberliegenden Seite ist ein weiterer Riese auf einem Vorsprung, der euer nächstes Ziel darstellt. Eilt hin, schaltet ihn aus und nehmt den Kaltblut-Blumensetzling (3), ein Item für die Chalice Dungeons, an euch. Von hier seht ihr den nächsten Riesen, rennt auch dorthin und tötet ihn.

Der letzte Riese, der euch mit Felsen bewirft, steht oben auf einem Hang, den ihr schon von weitem sehen könnt. Vorsicht: Auf dem Weg nach oben erwartet euch noch ein weißer Werwolf-Mutant mit Fackel! Hinter dem kleinen Stein-Obelisk in der Mitte könnt ihr während dem Kampf gegen das Biest Deckung vor den Felsen suchen – praktisch. Kümmert euch dann um den vorerst letzten Riesen.

Folgt anschließend dem Pfad, bis ihr zu einer Art großem Grabstein gelangt, der schräg aus dem Boden herausragt. Hier verbirgt sich die Abkürzung, die zu der Sackgasse des Anfangsgebietes führt. Lauft einfach auf den Grabstein rauf, bis er langsam herunterkippt und dadurch eine Brücke bildet. Solltet ihr also demnächst versehentlich sterben, könnt ihr über die Abkürzung schnell wieder zurück.

Dreht nun wieder um und lauft den Grabstein wieder hinauf. Links gelangt ihr zu einem Plateau mit einem großen Blutscherben-Insekt, der eigentliche Weg führt dann aber über die Steinbrücke rechts. Lauft ganz über die Brücke – irgendwann seht ihr rechts auf einem Vorsprung nahe des Abgrundes eine Leiche mit einem Sammelgegenstand. Allerdings verbirgt sich hier eine gefährliche Falle, denn sobald ihr euch dem Item nähert, startet eine Zwischensequenz und ihr werdet von einer nicht sichtbaren Figur einfach in den giftigen Sumpf geschubst. Das ist außerordentlich fies, aber eigentlich nicht weiter schlimm, da es hier unten glücklicherweise auch einiges zu entdecken und zu finden gibt.

Direkt neben euch findet ihr bei zwei Leichen 2 Bleielixiere und 3 Gegengifte, von denen ihr letzteres gut gebrauchen könnt, denn so schnell kommt ihr aus dem Gift nicht mehr raus. Von hier aus könnt ihr nun nach links oder rechts weitergehen – der linke Weg bringt euch zu dem großen Giftsee von vorhin, der rechte in eine Sackgasse. Geht dennoch zuerst nach rechts und kämpft euch durch die vielen, glücklicherweise aber eher trägen und recht schwachen Tintenfischmonster durch. Hier kriechen auch mehrere Blutscherben-Insekten auf einmal herum, sodass ihr ordentlich looten könnt.

Ihr kommt schließlich in einer von Blumen beleuchteten Höhle an. Passt hier sehr gut auf, denn hier trefft ihr auf eine seltsam mutierte, scheinbar von einem Parasit befallene Frau, die in ihrem nahen Umkreis Wahnsinn verursacht. Wart ihr bereits im Mensis-Albtraum, kennt ihr den Gegnertyp schon und wisst, womit ihr hier zu rechnen habt. Legt sie um und lauft dann ans Ende der Höhle, wo ihr einer Leiche das arkane Jägerwerkzeug Botengeschenk abnehmen könnt. Dieses verwandelt euch in Hinweis-Boten – sehr praktisch für den PVP, um Gegner zu überraschen. Verlasst die Höhle danach.

Lauft den ganzen Weg zurück zu der steinernen Brücke hinter der Abkürzung und geht zu der Stelle, an der euch die Falle erwischt hat – beim zweiten Mal passiert das nicht mehr, sodass ihr den Kaltblut-Blumensetzling (3) aufnehmen könnt. Lauft nun den Hang wieder etwas hinauf und in die Höhle hinein, an deren Ende ihr einen Riesen seht, der euch den Rücken zuwendet. Sehr schön, denn dadurch könnt ihr ihn problemlos mit einem Eingeweide-Angriff erledigen. Das ist wichtig für später.

Biegt nach rechts ab zu der nächsten Leiche, die euch die Rune Atemberaubende Tiefsee schenkt. In der dahinterliegenden Höhle trefft ihr auf eine Gruppe kleiner Tintenfische, die ein Sammelobjekt bewachen. Schaltet sie alle aus und nehmt das Rasende Kaltblut (9) auf. Geht dann rechts den Pfad hinunter bis zu einem Vorsprung, von dem aus ihr einen weiteren großen Giftsee erblicken könnt.

Dieses Mal führt kein Weg daran vorbei, ihr müsst in die eklige Suppe hinein. Lasst euch also fallen und lauft gleich ganz nach rechts, dort könnt ihr einer Leiche ein Wissen des Verrückten abnehmen. Links könnt ihr über die Felsen wieder aus dem Sumpf hinaus und dort bei einem Blutscherben-Insekt 4 Gegengifte einsammeln. Geht dann wieder in den Giftsee hinein und umquert die Felsformation, auf der ihr eben gestanden habt, schräg nach links – dort seht ihr eine Höhle, durch die ihr zu einem Vorsprung mit einem Riesen gelangt. Hier liegt bei einer Leiche auch die Rune Klare Tiefsee herum.

Lauft dann durch den kompletten See ins hintere rechte Eck zu einem Riesen, der einen Höhlengang bewacht. Ihr erkennt die Zielhöhle auch an einer bläulich leuchtenden Lampe. Prügelt die auf dem Weg herumkriechenden Tintenfische und den erwähnten Riesen um und betretet dann den Gang, bis ihr schließlich auf einem Vorsprung wieder herauskommt. Hier erwartet euch eine weitere infizierte Wahnsinns-Frau, die ebenso gefährlich ist wie die andere in der Gifthöhle zuvor. Auch hier: Passt unbedingt auf, heilt euch auf die Maximalgesundheit und werft eventuell ein Beruhigungsmittel ein, um den Wahnsinns-Ausbruch zu hemmen. Dahinter liegt ein Leiche mit Wissen des Verrückten.

Ihr habt nun fast den abschließenden Bosskampf der Albtraumfront erreicht, bleibt also tapfer und konzentriert. Auch die rettende und wichtige Abkürzung, der eingangs erwähnte Aufzug, ist ganz in der Nähe. Folgt weiter dem Pfad nach unten, erledigt das Blutsteinscherben-Insekt und nehmt die 3 Bleielixiere auf dem Vorsprung links auf. Rechts vom großen Platz kommt ihr an einem weiteren Insekt vorbei über einen Grabstein näher zum Bossareal, das auf einer schwebenden Plattform im Hintergrund zu sehen ist. Bevor ihr allerdings dorthin lauft, gibt es auf dem Weg noch einiges zu entdecken. Folgt dem Weg über die Grabsteine und Felsformationen, sammelt die dort herumliegenden Wissen des Verrückten und 3 Blutphiolen auf und kümmert euch um den starken weißen Fackel-Werwolf, der als letzter Gegner den Weg zur Abkürzung bewacht. Begebt euch dann den Pfad hinauf und aktiviert den Aufzug – nun seid ihr in Sicherheit. Zeit, kurz durchzuschnaufen.

Rechts über die große Brücke gelangt ihr zum Bosskampf gegen Amygdala, vorher könnt ihr jedoch auch noch die Giftsumpfhöhlen links erkunden und dort 3 Zeichen eines starken Jägers sammeln.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: