So viel steht schon einmal fest: das von FromSoftware entwickelte und 2015 exklusiv für die PlayStation 4 erscheinende Rollenspiel Bloodborne ist definitiv kein Demon's Souls 2, auch wenn es das ein oder andere Element daraus verwendet.

Bloodborne - Details zum PS4-Rollenspiel der 'Dark Souls'-Macher

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 54/601/60
Screenshots findet ihr in unserer Galerie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem neuen Eintrag auf dem PlayStation-Blog ging Studio Producer Masaaki Yamagiwa auf den Titel ein und nannte ein paar Details. Angesiedelt ist es in der alten, vergessenen Stadt Yharnam, die für ein altes, mittelalterliches Heilmittel bekannt ist.

Immer wieder nahmen leidgeprüfte und hoffnungslose Menschen den Weg nach Yharnam auf sich, um nach Hilfe zu suchen. Auch der Protagonist ist einer dieser Reisenden, blickt aber schon bald auf ein Yharnam, das von einer endemischen Krankheit heimgesucht wurde.

Klar also, dass man sich durch die Straßen der Stadt schnetzeln und dabei gegen alptraumhafte Kreaturen, deformierte Bestien und Banden wahnsinniger Menschen kämpft, die wiederum von der Krankheit erfasst wurden.

Laut Yamagiwa vermittle man das Gefühl der ständig drohenden Gefahr mit den schon aus Demon’s Souls bekannten strategischen Elementen, während man "gleichzeitig das auf Blocken und Angreifen basierende System von Demon’s Souls durch ein schnelleres, offensiveres und aktiveres Kampfsystem mit Nahkampfwaffen und Schusswaffen" ersetze.

Zudem verspricht man eine umfangreiche und detaillierte Welt sowie eine höhere Sichtweite, die durch die Leistungsfähigkeit der PlayStation 4 erreicht werde. Im Laufe des Jahres will er näher auf die Online-Funktionen eingehen. Derzeit arbeite man an einem neuen Online-System, mit dem die Spieler anderen an ihren Abenteuern teilhaben lassen können.

7 weitere Videos

Bloodborne ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.