Zum kürzlich veröffentlichten PS4-Rollenspiel Bloodborne wurde ein neuer Bug ausfindig gemacht, der den Schwierigkeitsgrad senkt. Bereits mit dem aktuellen Update behob Entwickler From Software einen Bug, der Items duplizieren ließ und Bloodborne so einfacher gestaltete.

Der neu entdeckte Bug jedoch geht einen ganz anderen Weg und setzt ein wenig Geduld voraus. Lässt man das Spiel in etwa zwölf Stunden am Stück laufen, so tritt der Fehler auf, dass die Bosse in Bloodborne einfacher werden. Denn die verfügen dann nur noch über ein begrenztes Moveset.

Die beiden Videos unter dem Text demonstrieren das Ganze – das erste zeigt den Gegner Logarius in seinem normalen Zustand, das zweite hingegen mit diesem Bug. Offenbar handelt es sich dabei um ein Speicherproblem. Laut einigen Spielern tritt der Fehler auch dann auf, wenn sich die PS4 im "Rest Mode" befindet.

Nicht nur Logarius wird mit dem Bug abgeschwächt, sondern auch die anderen Fieslinge, darunter Micolash oder Mergo's Wet Nurse, die allesamt nicht mehr mit all ihren Fähigkeiten angreifen.

Schaut euch doch unser Bloodborne Testtagebuch an.

7 weitere Videos7 weitere Videos

Bloodborne ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.