Kaum haben sich die Wogen etwas geglättet, die Blizzard Entertainment mit der Ankündigung von Diablo 3 auf der Worldwide Invitational ausgelöst hat, da zeichnet sich ein neuer Sturm ab. Diablo 3 könnte noch nicht die ganze Wahrheit gewesen sein.

Grund für den Tumult ist eine Äußerung von Rob Pardo, Vizepräsident von Blizzard Entertainment. Der blizzardsche Obermotz soll ein viertes Projekt erwähnt haben, an dem die Studios derzeit schmieden. Worum es sich dabei handelt, ist allerdings noch unklar. Immerhin besteht jedoch die Möglichkeit, dass da demnächst noch mehr aus dem Eis gekrochen kommt.