Es sieht ganz danach aus, als war Blizzard Opfer jüngster DDoS-Attacken der Gruppierung Lizard Squad, die schon in der Vergangenheit für derartige Ausfälle sorgte – darunter auch bei Microsoft und Sony.

Blizzard Entertainment - Lizard Squad legt Server lahm

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/48Bild 107/1541/154
Die Server laufen wieder. Aber für wie lange?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Via Twitter informiert Blizzard, dass DDoS-Attacken vor einigen Stunden eingedämmt werden konnten und das Team weiterhin ein Auge auf solche Aktivitäten werfen wird.

Lizard Squad bekannte sich zu den Attacken und schrieb: "US Blizzard #Offline - WoW #Offline, Diablo 3 #Offline, Starcraft 2 #Offline, Hearthstone #Offline." Es hat also offensichtlich einige Spiele getroffen – manche mehr, manche wiederum weniger, wenn man Spielerberichten glauben darf. Neben Nordamerika war Europa betroffen.

Auch wenn es momentan wohl keine größeren Probleme mit den Servern zu geben scheint, so weist Lizard Squad darauf hin, dass da noch mehr solcher DDoS-Attacken kommen werden.

Lizard Squad

Die Gruppierung machte vor allem 2014 von sich Reden, als mehrere DDoS-Attacken auf Spiele-Unternehmen gestartet wurden. Dann zur Weihnachtszeit des Jahres der Großangriff: Xbox Live und das PlayStation Network waren komplett down, viele Spieler zeigten sich darüber verärgert.

Im letzten Jahr hatte es Lizard Squad unter anderem auf John Smedley abgesehen, dem ehemaligen Präsidenten der Daybreak Game Company (früher: Sony Online Entertainment (SOE)). Das ging letztendlich soweit, dass er sogar von seinem Posten zurücktrat.

Spielekultur - Raubkopien - Kopiert wurde schon immer!

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (17 Bilder)

Aktuellstes Video zu Blizzard Entertainment

Blizzard Entertainment - 20 Jahre Blizzard: Die Entwickler erinnern sich