Wer sich künftig in den Battle.net-Foren aufhält, der wird bald nicht mehr ganz so anonym sein, wie noch zuvor. Blizzard lässt nämlich bald die sogenannte Real ID in den Foren anzeigen, die mit dem neuen Battle.net eingeführt wurde und äußerst umstritten ist. Dadurch werden nicht mehr nur Vorname und Nachname in den Freundschaftslisten angezeigt, sondern ebenfalls in den Foren.

Blizzard Entertainment - Keine Anonymität in Battle.net-Foren mehr

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBlizzard Entertainment
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 168/1691/169
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Betroffen ist vorerst nur das Forum zu StarCraft 2: Wings of Liberty, World of Warcraft soll einige Zeit später folgen. Begründet wird dies mit den steigenden Flames und Spam, so dass die Diskussionen weniger beeinträchtigt werden sollen. Natürlich sei auch angemerkt, dass man nun einen hohen Preis für sein Treiben in den Foren zahlt.

In einer offiziellen Stellungnahme von Blizzard heißt es: Die erste und wichtigste Änderung ist, dass in naher Zukunft alle Teilnehmer in den offiziellen Blizzard-Foren ihre Beiträge und Antworten mit ihrem richtigen Vor- und Nachnamen verfassen werden. Zusätzlich werden sie die Möglichkeit haben, auch den Namen ihres Hauptcharakters anzeigen zu lassen. Diese Änderung wird zunächst in allen StarCraft II-Foren in Kraft treten, wenn die neue Community-Seite vor dem Erscheinen des Spiels am 27. Juli veröffentlicht wird. Die World of Warcraft-Seite und die zugehörigen Foren werden folgen, wenn das Erscheinen von Cataclysm näher rückt. Bestimmte klassische Foren, wie zum Beispiel die klassischen Battle.net-Foren, werden unverändert bleiben.

Außerdem möchte Blizzard zusätzliche Features einbauen, die das Lesen in den Foren angenehmer gestalten sollen. Darunter etwa die Möglichkeit, Beiträge des jeweiligen Schreibers als positiv oder negativ zu bewerten. Dadurch sollen sich die positiven Posts mehr abheben und auch das Community Team von Blizzard kann sich so einfacher an den Diskussionen beteiligen.