Ab dem 14. April werden die Geschicke der europäischen Niederlassung von Blizzard Entertainment Europa offiziell von Frankreich aus gelenkt und nicht, wie bisher, von Blizzard Entertainment, Inc. aus den USA. Man spiegele damit die Rolle der euopäischen Zweigstelle als unentbehrlichem Teil des weltweiten Geschäfts und dem fortgesetzten Engagement für die europäischen Spieler wider, heißt es in einem Rundbrief.

Der hatte anfangs für allerlei Spekulationen gesorgt und wurde zeitweise für eine Fälschung gehalten. Mittlerweile bestätigte man das Rundschreiben allerdings von offizieller Seite. Eine solche Information durch den Publisher ist rechtlich nötig, da sich mit der Umfirmierung für die Spielerschaft auch der Vertragspartner ändert und damit ein besonderes Kündigungsrecht einhergeht.