Bei Blizzard Entertainment sieht man sich in einer einzigartigen Position in der Branche und ist davon überzeugt, dass mittlerweile die Spieler selbst ursächlich für den Erfolg des Unternehmens sind. Auf der aktuellen Branchenmesse E3 2009 analysiert Mike Morhaime die Erfolgsgeschichte und gibt Einblick in die Strategie, die zum Selbstläufer geworden scheint:

Bei Blizzard Entertainment kann man sich bei jedem neuen Titel auf die alten Fans verlassen. Hat die Konkurrenz da überhaupt noch eine Chance?

"Das Geheimnis hinter alldem ist die leidenschaftliche Community, die um unsere Spiele herum erwachsen ist", erklärt der Firmenvertreter und freut sich weiter:

"Unsere Verpflichtung zu Qualität hat uns geholfen, ein weltweites Publikum zu gewinnen, das mit jedem Release weiter gewachsen ist. Während unsere Mitbewerber versuchen diese Herausforderungen erst noch zu bewältigen, spielen wir schon ganz vorne mit. Keiner hat das gleiche Wachstum erreicht wie World of Warcraft. Wir sind in der Lage, große Investitionen zu tätigen in neue Inhalte für die weltgrößte MMO Kundengruppe."

Wenn es keine Abkürzung gibt, wie soll die Konkurrenz dann diesen Vorsprung aufholen?

Es ist in der Tat eine einzigartige Situation für die Jungs von Blizzard und längst ist der Punkt erreicht, an dem die "Fans helfen, die Konkurrenz auszuschalten". Wo das alles noch enden wird und ob es in absehbarer Zukunft doch noch ein Publisher schaffen wird, den Platzhirsch vom Genrethron zu stoßen, ist ungewiss. Für Mike Morhaime steht auf jeden Fall eines fest: "Es gibt keine Abkürzung beim Aufbau einer weltweiten Spielerschaft".