Blizzard ließ wieder eine Bannwelle in das Battle.net los und sperrte knapp über 320.000 Accounts, weil diese gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens verstoßen haben sollen. Betroffen sind Accounts von Diablo 2 und WarCraft 3.

Blizzard Entertainment - Blizzard sperrt 320.000 Battle.net-Accounts

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBlizzard Entertainment
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 168/1691/169
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Blizzards Community Manager Bashiok im offiziellen Forum erklärte, müssen aber nicht alle betroffenen Spieler um ihren CD-Key bangen. Sollten sie das erste Mal negativ aufgefallen und gesperrt worden sein, können diese ihren CD-Key erst nach 30 Tagen wieder benutzen. Der Account hingegen bleibt gesperrt.

"Wir möchten alle Spieler daran erinnern, dass der Missbrauch von unbeabsichtigten Mechaniken und / oder die Nutzung von Fremdsoftware einen Verstoß gegen die Nutzungsbestimmungen darstellen, denen bei der Registrierung im Battle.net zugestimmt werden muss.", so Bashiock.

Er weist zudem darauf hin, dass sich solche Dinge auf die Stabilität der Server auswirken können, weshalb man das Battle.net in Zukunft noch stärker überwachen wird. Viele der Account-Sperren wurden durch Tipps möglich gemacht, die das zuständige "Hacking-Team" von seriösen Spielerquellen erhalten haben.