Die beiden id-Mitgründer John Romero und Adrian Carmack haben die Kickstarter-Kampagne zum Ego-Shooter Blackroom eingestellt, nachdem diese erst vor gut einer Woche gestartet ist.

Blackroom - John Romero hat FPS-Kickstarter-Kampagne eingestellt

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Zeitpunkt der Einstellung wurden gerade einmal 131.000 von den geplanten 700.000 US-Dollar eingenommen. Der Kampagne fehlte es ein wenig an Sprit – war der Start noch ganz gut, ging es nach oben hin nicht mehr ganz so fix weiter.

Das Projekt steht jedoch keineswegs vor dem Aus, stattdessen will Night Work Games nun eine Gameplay-Demo entwickeln und es mit dieser später noch einmal neu probieren: "Wir glauben, dies ist die richtige Entscheidung. Wir wissen, dass ihr das auch glaubt. Wir danken euch für euer Feedback, wir wissen, wir hätten das bereits zum Start anbieten sollen."

John Romeros Blackroom - neue Kickstarter-Kampagne frühestens in zwei Monaten

Romero sagte gegenüber Develop: "All die Kommentare, die wir von den Leuten gehört haben, meinten, dass sie etwas Gameplay sehen möchten. Sie mögen diese Idee, sie denken sie ist wirklich cool, aber sie wollen etwas von ihr sehen. Wir haben das Geldsammeln erst einmal beendet, werden die Demo fertigstellen und es noch einmal angehen. Wenn sie es nicht mögen, werden wir dieses Spiel nicht entwickeln – aber wir denken, dass sie es mögen werden."

Romero zufolge wird die Entwicklung der Demo rund zwei weitere Monate benötigen. Vorher ist also nicht mit der Wiederaufnahme der Kickstarter-Kampagne zu rechnen.

Zur Kickstarter-Kampagne

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Blackroom erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.