Es ist noch nicht vorbei

Nach dem Exorzismus, der gehörig danebengegangen ist, bringt Valentina Adrian zurück zum Schloss. Wir steuern sie in diesem Abschnitt, bis Adrian wieder auf den Beinen ist. Unsere erste Aufgabe ist es, den Erzbischof anzurufen. Das Telefon steht in der Bibliothek vor dem Stammbaum.

Solange Adrian schläft, sucht Valentina nach dem Eingang in die Katakomben. Dafür halten wir ein Streichholz vor alle möglichen Gegenstände. Den Eingang finden wir schließlich bei der Säule zwischen den Bücherregalen. Unter der Tafel finden wir ein Schlüsselloch.

In Victorias Zimmer stecken wir die Adrenalinspritze ein, die bei den Geräten für Victoria zu finden ist. Außerdem bedienen wir uns am Schmuckkästchen, auf dessen Unterseite Valentina ein Geheimfach entdeckt. Sie möchte Adrian fragen, wie es sich öffnen lässt.

Black Mirror 3 - Das letzte Kapitel?

Geheimgang

Verlassen wir Victorias Zimmer, ist Adrian wieder wach und wir erzählen ihm vom gescheiterten Exorzismus. Ab jetzt ist es möglich, zwischen den Charakteren Valentina und Adrian hin- und herzuschalten. Einige Rätsel lassen sich nur zu zweit lösen. Findet ihr etwas Interessantes in den Katakomben, lohnt ein Blick von beiden Charakteren darauf.

Wir reichen ihm das Schmuckkästchen in der Hoffnung, dass es sich beim Öffnen um eine Familientradition handele. Offenbar, denn er stellt es auf den Boden und tritt drauf. Toll! Wir erhalten einen Schwertgriff mit vier Rubinen. Das Schloss in der Bibliothek benötigt aber einen Schlüssel mit fünf Kanten.

Nachdem wir einmal versucht haben, das Schloss mit dem Schwertgriff zu öffnen, unterhalten wir uns mit Valentina über den fehlenden Rubin. Adrian entsinnt sich, dass Angelina ein Armband mit Rubinen besaß, das aber gerade bei der Polizei liegt.

Unser folgender Besuch bei Inspektor Spooner bringt uns neben dem Armband auch noch die gute Nachricht, dass Louis' Brief, den Edward vorbeigebracht hat, die Beweislage zu unseren Gunsten verschoben hat. Nun brauchen wir nur noch den Rubin zu entfernen... nur wie?

In Adrians Schlafzimmer im ersten Stock des Schlosses werfen wir erneut einen Blick in den Kleiderschrank. Nun holt er ein Grablicht und eine Kneifzange hervor. Das Seil, das vor dem Fenster baumelt, holen wir auch gleich mit rein, damit wir nicht ständig hoch und runter laufen müssen. Mit der Zange reißen wir einen Rubin aus dem Armband und setzen diesen dann in den Schwertgriff ein. Schlüssel ist fertig, Tor ist offen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: