Die Menhire

Zurück beim Schloss sollten wir uns um den geheimen Eingang kümmern, der mit den Menhiren zusammenhängt. Der erste Menhir steht direkt vor dem Tor. Wir verzeichnen ihn auf der Wanderkarte und betreten das Anwesen.

Ein weiterer Menhir findet sich vor dem Schloss. Nummer drei und vier stehen im Schlossgarten. Die handgeschriebene Notiz von der Rückseite des Briefes vom Vatikan weist uns auf einen Menhir in der Haupthalle hin. Dabei kann es sich eigentlich nur um den Grundstein handeln, der den Globus trägt.

Werfen wir nun einen Blick auf die Zeichnung des Sternbildes aus der Hypnose-Sitzung, bemerkt Adrian, dass der fehlende Menhir sich in der Nähe des Gewächshauses befinden müsse. Im Gewächshaus fällt uns natürlich die Statue ins Auge. Wir bürsten sie mit dem Industriereiniger, die Greg bei seinem Ableben hinterlassen hat, und enthüllen den sechsten Menhir und tragen ihn in die Karte ein.

Black Mirror 3 - Das letzte Kapitel?

Mit dem Bleistift können wir nun die eingetragenen Menhire auf der Karte miteinander verbinden. Das tun wir nach Vorbild der Zeichnung (ein nach unten gerichtetes Fünfeck, der oben stehende Punkt wird nicht verbunden).

Vom einzeln stehenden Punkt aus ziehen wir nun über die unteren Eckpunkte des Fünfecks mit dem Bleistift Verlängerungen. Das kann ein wenig dauern, bis ihr Erfolg habt, doch nicht verzagen.

Als erstes suchen wir Gordon's Palace auf. Der Weg neben dem Hotel führt zu einem See, in dem Bobby etwas sucht. Wir fragen ihn und bieten ihm die wertvolle Halskette aus dem verlassenen Haus von Phil an. Daraufhin zieht er seine Wathose aus und hängt sie über die Bank. Die Menhire im Wasser können wir nur in dieser Hose untersuchen, müssen sie vorher aber mit dem Flickzeug von Constable Zaks Fahrrad abdichten.

Im Wasser finden wir tatsächlich eine dunkle Stelle, die wir aber aufgrund des trüben Wassers nicht genau untersuchen können. Wir brauchen etwas wie eine Taucherbrille. Die basteln wir uns ganz schnell aus zwei Gegenständen: dem Eimer mit Loch aus dem Gewächshaus und der Glasscheibe aus der alten Holztür hinter der Kirche. Mit unserer Taucherbrille Marke McGuyver untersuchen wir den Grund des Sees und entdecken eine verschüttete Treppe. Hier ist der Eingang zum Portal also nicht.

Eine weitere Verbindung auf der Wanderkarte weist in den Sumpf nördlich der Akademie. Wir statten der Akademie hinter dem Leuchtturm eine Stippvisite ab und Adrian verzeichnet sie in der Karte als nicht-das-Portal.

Die dritte Verbindung endet bei der Kirche von Warmhill. Zeit, Pater Frederick einen erneuten Besuch abzustatten. Wir zeigen ihm den Brief vom Vatikan, fragen ihn nach Mrs. Antolini und den Portalen. Hier ist das Portal also auch nicht versteckt.

Die Linie über das Gewächshaus bringt uns einen Punkt im Sumpf. Wir nehmen den Trampelpfad oberhalb der Pforte zum verlassenen Haus. Adrian kann kein Portal entdecken, steckt aber den Metalldetektor ein.

Verlängern wir jetzt die Linie auf der Karte über das Schlosstor, finden wir mitten im Wald einen interessanten Punkt. Der Weg von der Kreuzung im Wald links bringt uns zu einer Lichtung mit Bärenfalle. Die Warnschilder sehen bedrohlich aus und wir wollen auch nicht aus Versehen in eine versteckte Bärenfalle tappen, daher benötigen wir einen Metalldetektor. So ein Zufall, haben wir doch im Sumpf gerade gefunden. Der ist derzeit noch defekt, doch wir können schließlich alles reparieren.

Metalldetektor

Um den Spießrutenlauf an den Bärenfallen vorbei zu schaffen, müssen wir den Metalldetektor reparieren. Dafür benötigen wir eine möglichst starke Batterie und einen Signalempfänger. Eine Autobatterie sollte ausreichen und wir wissen, wo Phils Auto steht. Dazu schließen wir mit Phils Schlüsselbund das Auto auf und entriegeln die Motorhaube. Im Innern des Wagens finden wir außerdem noch einen Leuchtsticker von Ralph.

Im Haus finden wir unter all dem Elektroschrott auch ein Transistorradio. Bauen wir nun die Autobatterie und das Radio in den Metalldetektor ein, funktioniert er wieder. Bevor wir uns aber auf die fallengespickte Lichtung begeben, wollen wir noch einen kurzen Blick nach Phil riskieren, der mittlerweile schon drei Tage im Keller eingeschlossen ist.

Die Kellertür ist unverschlossen und Phil tot.

Nun kann Adrian den Weg in Richtung des letzten Menhirs tätigen. Dummerweise lässt sich auch hier kein Eingang entdecken. Unter dem Fels in der Mitte der Lichtung ist ein Spalt, Adrian vermutet einen Kaninchenbau, doch als er mit dem Ast vom Eingang zur Lichtung (mit den Warnschildern) darin herumstochert, kommen ihm etliche Fledermäuse entgegengeflattert. Entweder es befindet sich ein riesiges Kaninchen da unten oder eine Höhle.

Zugang zum Portal

Irgendwie müssen wir den Stein beseitigen und erinnern uns, dass Steve vor unserem Schloss mit einem Bohrhammer gearbeitet hatte. Also schnell zur Baustelle. Adrian will den Hammer erst mitnehmen, wenn wir etwas Benzin gefunden haben. Also schnappen wir uns den Kanister, den Gartenschlauch aus dem Gewächshaus, und ab zur nächsten Benzinquelle, Phils Auto.

Adrian füllt am Tankdeckel mit dem Schlauch den Kanister auf und wir können uns den Bohrhammer holen. Damit bohren wir bis in die Nacht ein paar Löcher in den Fels. Was nun? Offen ist der Weg noch nicht. Da kommt uns eine geniale Idee.

Haben wir die leere Plastikflasche aus Phils verlassenem Anwesen dabei, können wir sie in Murrays Springbrunnen vor dem Hotel auffüllen. Damit machen wir die Löcher voll, damit, wenn das Wasser friert, es den Fels sprengt. Um die Löcher aber abzudichten, benötigen wir noch etwas anderes. Durch die Küche in den Keller des Schlosses finden wir im Regal auf der linken Seite eine Sprühdose mit schnell härtendem Bauschaum. Damit verschließen wir die Löcher und müssen nun nur noch warten.

Als wir wieder beim Black Mirror Castle ankommen, sitzt Bobby recht verstört vorm Tor. Er wurde von Tom in einem Wutanfall verprügelt und hat sich hierher geflüchtet. Dem werden wir es zeigen. Adrian begibt sich zum Pub, wo er auf Tom, Denise und Spooner trifft. Nach einem ordentlichen Haken schlummern wir ins nächste Kapitel.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: