Bei Bioware scheint man bereits während der Entwicklung von Star Wars: The Old Republic MMOG-Blut geleckt zu haben. In einem Interview mit den Kollegen vom Magazin Play deutet der promovierte Heiler und BioWare-Chef Dr. Ray Muzyka an, dass auf das Sternenkrieg-MMO möglicherweise noch mehr folgt.

"Werden wir in Zukunft weitere Systeme für andere MMO Spiele erkunden? Ja, vielleicht", verriet Muzyka. Allerdings habe man bislang noch nichts aus dieser Richtung angekündigt. Auch an den Konsolenspielern scheint man bei BioWare nicht ganz uninteressiert zu sein: "Das Interface ist eine große Herausforderung - denn es muss auch auf einer Konsole alle Features bieten, die Spieler von einem MMO erwarten. Wenn man die aber in den Griff bekommen kann, glaube ich, wäre so etwas eine große Herausforderung, auf jeden Fall."

Erobert das 'Bio-Studio' also die MMOG-Branche? Wenn Star Wars: The Old Republic ein Erfolg wird, ist das auf jeden Fall nicht auszuschließen. Immerhin gehört BioWare zu Electronic Arts und denen kommt ein wenig Zuwachs in diesem Genre mit Sicherheit nicht ungelegen.