BioWares Greg Zeschuk ging in einem Interview mit Eurogamer unter anderem auf Microsofts Bewegungssteuerung ein und äußerste sich positiv darüber. BioWare hat laut seinen Aussagen sogar bereits ein paar Ideen, wie man Kinect etwa mit Mass Effect realisieren könnte

Bioware - BioWare ist von Kinect begeistert, von teurer 3D-Technik weniger

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBioware
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als Beispiel nannte er, dass man mit dem Controller ganz normal mit Shepard spielt und die Dialoge hingegen mit Kinect und den eigenen Händen übernimmt. Zeschuk sorgt sich aber vor allem über den Preis, der über Erfolg und Misserfolg entscheiden könnte. Sollte dieser zu hoch sein, werden die Spieler Kinect nicht anrühren.

Übrigens war er auch sehr von Nintendo und dem 3DS überrascht. Nintendo sei der Konkurrenz immer einen Schritt voraus, welche laut Zeschuk mit neuen Innovationen versucht in Nintendos Fußstapfen zu treten - die Innovationen aber hatte Nintendo schon Jahre zuvor.

Im Gegensatz zur 3D-Technik des 3DS, ist er von Sonys Schachzug weniger begeistert. Gerade der Preis für die ganzen Brillen und ein entsprechendes TV-Gerät sind Kritikpunkte: "Soll man plötzlich das ganze Geld für Brillen für alle im Raum ausgeben, nachdem man schon einen teuren neuen Fernseher gekauft hat?"