Egal ob Morrigan in Dragon Age: Origins oder Miranda in Mass Effect 2. In BioWares Rollenspielen darf man als Held zwar seinen Trieben freien Lauf lassen, doch nach einem Quickie vor dem warmen Kamin hinter königlichen Gemäuern oder im Weltall schwebend auf der Normandy ist der Spaß auch schon wieder vorbei.

Bioware - BioWare denkt über käufliche Liebe nach

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 2/61/6
Commander Shepard hat die Qual der Wahl.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Danach wollen die Weibchen nicht mehr viel von dem Helden wissen und tun so, als wäre nichts passiert. Als Spieler baut man während der Kennenlern- und der Annäherungsphase eine emotionale Bindung auf und wünscht sich Auswirkungen, sobald der Geschlechtsakt vollzogen wurde.

Laut BioWares Vice President Greg Zeschuk wünschen sich tatsächlich viele Spieler Ingame-Beziehungen in den jeweiligen Spielen. Daher könne er sich sogenannte Romance Packs als DLC vorstellen, durch die die Beziehungen fortgeführt werden. Die Idee findet er grandios und wird sie im Team auch besprechen. Er sagte sogar, dass sie Romance Packs vielleicht sogar entwickeln werden. Ob es aber überhaupt solche Inhalte geben wird, steht noch in den Sternen.