Ken Levine hätte sich gewünscht, BioShock Infinite erst später anzukündigen. Die Sorge vor einem Leak und der möglicherweise daraus folgenden Verwirrung der Spieler machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung.

BioShock Infinite

- Für Ken Levine wurde das Spiel zu früh angekündigt
alle Bilderstrecken
Mehr als zwei Jahre nach der Ankündigung wird BioShock Infinite erscheinen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 71/731/73

Offiziell angekündigt wurde BioShock Infinite im August 2010, erscheinen wird es allerdings erst knapp zwei Jahre später, nämlich im Oktober 2012. „Wir hätten es wahrscheinlich später angekündigt, aber wir hatten Angst, dass es durchsickert“, erklärt Levine. „Wir hatten eine nette, unbeabsichtigte Falschmeldung, weil jeder dachte, wir würden an diesem X-Com-Spiel arbeiten, was aber nicht der Fall war.“

„Ohne unsere Präsentation hätten die Leute ein falsches Bild [von BioShock Infinite] bekommen, es wäre sehr verwirrend gewesen“, führt Levine weiter aus. Schließlich spielt Infinite nicht nur zu einer anderen Zeit, sondern auch einem vollkommen anderen Ort als noch die Vorgänger.

Dass sich manch Hardcore-Spieler von der portionsweisen Veröffentlichung von Informationen gestört fühlt, weil dadurch ein gewisses Überraschungsmoment im Spiel selbst verlorengeht, wie etwa durch die 'Heavy Hitters'-Videoreihe, versteht Levine.

Allerdings sei es nötig, um genügend Aufmerksamkeit zu erreichen, damit auch diejenigen davon erfahren, die nicht täglich auf Spiele-Webseiten unterwegs sind. Außerdem: „Wir erwarten von ihnen, dass sie viel Geld ausgeben: 60 Dollar. Das ist eine Menge Geld. Es ist unsere Verantwortung, ihnen die Informationen zu geben, die sie für ihre Kaufentscheidung benötigen.“

Aktuellstes Video zu BioShock Infinite

BioShock Infinite - Rapture: Ein modernes Atlantis?28 weitere Videos

BioShock Infinite ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.