Entwickler Irrational Games hat einige interessante Fakten zu BioShock Infinite veröffentlicht.

BioShock Infinite - Details zur Spielmechanik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 70/731/73
In die Schienen könnt ihr euch selbst einhaken
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seit heute ist exklusiv auf Xbox Live ein zehnminütiges Gameplay-Video zu finden, das morgen auch ins Internet gestellt wird. Passend dazu gibt es direkt vom Entwickler einige Neuigkeiten zum Spiel.

So gibt es in der fliegenden Stadt Columbia auch Orte, an denen ihr nicht gleich angegriffen werdet. Im Gegensatz zu Rapture sind die Einwohner nämlich nicht mutiert und euch gegenüber nicht immer aggressiv.

Protagonist Booker DeWitt (der übrigens sprechen kann) wurde beauftragt, eine Frau namens Elizabeth zu befreien. Die wird euch im Spiel auch begleiten und bei Kämpfen unterstützen – wenn ihr das wollt. Solltet ihr euch nicht um sie kümmern, kann sie aber auch ohne Probleme auf sich selbst aufpassen. Den Babysitter müsst ihr also nicht mehr spielen.

In Columbia findet man ein Netz von Transportschienen, welche die verschiedene Ebenen miteinander verbinden. Ihr könnt euch dort selbst einhaken, um schnell neue Plattformen zu erreichen oder in Kämpfen eine bessere Position zu beziehen. Allerdings beherrschen das auch manche Gegner, etwa um euch einzukreisen oder zu flankieren. Zuweilen muss man es mit mehr als zwölf von ihnen gleichzeitig aufnehmen.

Mehr davon werden wir auch im Video sehen, welches morgen veröffentlicht wird. Einen kurzen Teaser gibt es bereits im folgenden Video:

29 weitere Videos

BioShock Infinite ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.