BioShock 2 sollte das große Zugpferd von Publisher Take 2 werden. Und auch wenn dem Titel mit großen Erwartungen, sowohl von Fans als auch vom Entwickler, entgegengesehen wurde, bleiben die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen.

BioShock 2 - Verkaufszahlen geringer als erwartet, aber man macht weiter!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 82/1011/101
BioShock 2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So entnahm man dem jüngsten Geschäftsbericht von Take 2, dass die Verkaufszahlen des Unterwasser-Shooters BioShock 2 nicht komplett zufriedenstellend waren: "Der Titel wurde gut von den Medien aufgenommen und war für uns profitabel”, so Chief-Financial-Officer Lainie Goldstein. "Allerdings verlangsamte sich der Umsatz früher als wir erwartet hatten.”.

Trotzdem gibt man die Hoffnung um die Big Daddys und Little Sisters nicht auf; Der Entwickler plant noch einen dritten Teil der Reihe. “Wir denken, dass BioShock weiterhin eines der wichtigsten Franchises der Branche ist”, erklärt CEO Strauss Zelnick. “Wir haben vor, es auch weiterhin zu unterstützen; nicht zwangsläufig bei 2K Marin, aber der Support des Franchise soll weiterlaufen.”.

Erst im letzten Monat verschreckte das Metro Pack DLC zum Ego-Shooter in Rapture die Fans und verärgerte sie gleichermaßen: Um ein Match auf einer der neuen Karten starten zu können mussten alle beteiligten im Besitz des DLC-Pakets sein, ansonsten kam kein Gefecht zu Stande.

BioShock 2 - Kill'Em Kindly DLC Trailer19 weitere Videos

BioShock 2 ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.