2K kündigte BioShock für iOS-Geräte an – dabei handelt es sich um eine Portierung des ersten Teils. Termin und Preis wurden bislang noch nicht bekannt gegeben, 2K aber spricht von einem "Premium-Modell".

BioShock - Shooter erscheint für iPhone und iPad

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBioShock
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 211/2121/212
So sieht BioShock auf iOS aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das bedeutet also ein fester Preis und keine Mikrotransaktionen. Um das BioShock spielen zu können, benötigt man mindestens ein iPad 4, iPad Mini 2, iPad Air, iPhone 5, 5S oder 5C.

Natürlich wurde der Titel von der Steuerung her an Touchgeräte angepasst, bietet aber auch Unterstützung von Controllern.

Optisch wurde es nach unten geschraubt, weshalb etwa Nebel und dynamische Schatten fehlen. Damit will man nicht nur sicherstellen, dass es auf möglichst vielen Geräten läuft, sondern man musste auch Apples App-Limit von 2 GB erfüllen.

Darüber hinaus findet sich im Spiel noch eine digitale Version des Artbooks, das 2007 beim Original in der Special Edition beilag.

Laut den ersten Hand-ons soll es sich mit einem Controller gut anfühlen, auf dem Touchscreen aber sei es eher frustrierend. Ansonsten fühle es sich wie das Original an.

Mit der Ankündigung der iOS-Variante dürfte nun klar sein, was hinter dem Teaser vor wenigen Wochen steckte.

BioShock ist für PC, Xbox 360, seit dem 24. Oktober 2008 für PS3 und seit dem 15. August 2014 für iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.