Die Wege des Herren mögen unergründlich sein, die des Spielers liegen dagegen dank Screenshots direkt vor Augen. Nichts kann diese These wohl dabei besser unterfüttern als die neue Bilderserie auf der Community Webseite von BioShock.

In dieser wird anhand eines Gegners mit Eisenrohr und des mit einer Pistole bewaffneten Spielers ein entsprechendes sowie visuell obendrein ansprechendes Exempel statuiert. Denn die vielleicht zuerst angenommene "Klappe zu, Affe tot"-Situation ändert sich schlagartig als sich die erste abgefeuerte Patrone als glatter Fehl- bzw. Beinschuss erweist und damit die zweite, aber auch letzte in die Kammer rutscht.

Zwar ließe sich die ganze Szene auf diese Weise immer noch mit einem gezielten Kopfschuss lösen. Bloß warum wertvolle Munition vergeuden, wenn im Hintergrund ein Sicherheitsbot auf der faulen Metallhaut liegt?

Also Chance überdacht, für gut befunden und den Roboter per Minigame gehackt. Anschließend braucht der Spieler sich nur noch zurücklehnen und die Früchte seiner soeben erledigten Arbeit "genießen".

Viele Pfade führen also nicht nur nach Rom, sondern in BioShock ebenfalls zum Erfolg. Euer Weg dagegen sollte euch unverzüglich in unsere Galerie lenken, um auf die geschriebenen Worte auch die entsprechenden Bilder folgen zu lassen.

BioShock ist für PC, Xbox 360, seit dem 24. Oktober 2008 für PS3 und seit dem 15. August 2014 für iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.