Auf der E3 2017 wurde endlich die Arbeit an Beyond Good & Evil 2 bestätigt. Das Projekt hat sich in einem ersten Trailer gezeigt und beweist damit schon, wie ambitioniert die Entwickler sind. Die Geschichte soll sich nämlich dank prozeduraler Generierung für jeden Spieler ein wenig anders anfühlen.

Beyond Good & Evil 2 - Das hat das Projekt mit No Man's Sky gemein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBeyond Good & Evil 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 24/251/25
Beyond Good & Evil 2 hat sich viel vorgenommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Städte können von allein wachsen, zerstört werden oder sich mit anderen verbinden“, so Michel Ancel, der Schöpfer von Beyond Good & Evil. „Alles ist lebendig und nicht gescriptet. Es ist ein Balanceakt. Wir können sagen, dass dieser Planet bestimmte Mengen an Ressourcen hat, alles händisch erstellen oder einem Roboter entscheiden lassen, wie die Geschichte des Planeten verläuft. Selbst wir wissen nicht, was auf diesem Planeten passiert. Wir wissen, dass es dort einige Dinge gibt, aber eben nicht, wo genau sie sind oder wie sie auftreten werden.“

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Geschichte als Ankerpunkt

Trotz der prozeduralen Elemente sollen sich die wichtigsten Punkte der Geschichte von Beyond Good & Evil 2 bei jedem Spieler ähneln: „Wir wollen, dass die Spieler ihre eigene Spielweise finden, ihre Crew erstellen und ihr Schiff umbauen. Aber sie alle bleiben im selben Universum, demselben Abenteuer. Sie können sich also unterhalten, wie sie in das Gefängnis im Spiel gekommen sind, um jemanden zu befreien. Am Ende wird ihn jeder befreien und zur Crew hinzufügen, aber es gibt mehrere Entscheidungen und Faktoren auf dem Weg dorthin.“

Beyond Good & Evil 2 erscheint voraussichtlich 2018 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.