Bethesdas Pete Hines kam auf mögliche Fortsetzungen zu Dishonored: Die Maske des Zorns und RAGE zu sprechen und macht zumindest im Falle von RAGE den Fans vorerst keine Hoffnungen.

Bethesda Softworks - Wie steht es um Fortsetzungen zu Dishonored und RAGE?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Von Dishonored wird es künftig sicherlich mehr zu sehen geben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was Dishonered betrifft, so unternehme man allgemein gesehen nichts, was nur eine einmalige Sache darstelle. "Also ja, mit Sicherheit", sagte zu einem neuen Ableger Hines. Das Spiel sei erfolgreich gewesen, und wenn einem Entwickler (Arkane Studios) solch ein Erfolg passiere und man gleichzeitig neue Ideen habe, dann vermittle es einem das Gefühl, dass es sich dabei um ein Franchise handele. Mit anderen Worten: bei einem Teil soll es nicht bleiben.

Das sei laut Hines aber nur bei der Situation von Arkane der Fall. Was man letztendlich mit Dishonored in Zukunft anstellen werde, habe keinen Einfluss auf die Studios id, Tango oder Machine Games. Jedes Studio arbeite für sich alleine und es spiele auch keine Rolle, welche Titel sie gerade entwickeln.

Und mit einem potentiellen Rage 2 müsse man abwarten, da id Software ohnehin derzeit mit einem ganz anderen Projekt beschäftigt ist und sich voll und ganz darauf konzentriert. Hines zeigt sich glücklich mit dem, was er von diesem neuen Projekt kürzlich gesehen hat.

An welchem Projekt id Software arbeitet, verriet Hines zwar, es dürfte wohl aber jedem klar sein: Doom 4.