Bethesda wächst weiter und eröffnete in Montreal, Quebec ein neues Studio, mit dem man "Entwicklungs-Kapazitäten in den Bereichen Konsolen-, PC- und Mobile-Gaming" erweitern möchte.

Interessant ist vor allem "Mobile-Gaming", was also offensichtlich bedeutet, dass da neben Fallout Shelter künftig noch mehr kommen könnte.

"Wir arbeiten schon für eine lange Zeit in Montreal mit talentierten Entwicklern und entschieden, dass es an der Zeit ist, dort ein Studio zu eröffnen. Es ist spannend über neue Spiele nachzudenken, die wir gemeinsam entwickeln werden", sagt Game Director und Executive Producer Todd Howard.

In dem neuen Studio finden mehr als 40 Mitarbeiter Platz, die Yves Lachance unterstellt sind, einer ehemaligen Führungskraft bei Behaviour Interactive. Behaviour arbeitete mit Bethesda schon für Fallout Shelter und Fallout 4 zusammen und war ebenso an Wolfenstein: The New Order beteiligt.

Bethesda arbeitet weiter an Fallout 4

Aktuell ist Bethesda weiterhin mit Fallout 4 beschäftigt – einerseits plant das Unternehmen weitere Patches mit Verbesserungen und aber auch neuen Features, darunter Mod-Support. Zudem sind mehrere DLCs angedacht, die im Laufe des nächsten Jahres erscheinen sollen.

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir, dass Bethesda weiterhin "große Spiele" in Form von Skyim und Fallout 4 entwickeln möchte. Howard zufolge habe man viele Ideen, die man umsetzen möchte: "Wir planen erst einmal eine Pause einzulegen; und danach kehren wir zurück und schauen, wohin uns diese Ideen führen werden. Aber nein, wir planen definitiv nicht, kleine Dinge zu machen."

Bilderstrecke starten
(29 Bilder)