Nach dem Goat Simulator folgt nun der sogenannte Bear Simulator, für den das Studio Farjay Studios aktuell via Kickstarter mindestens 29,500 US-Dollar sammeln möchte. Und die bekloppte Idee kommt offenbar so gut an, dass die Kampagne schon jetzt ein voller Erfolg ist.

Beschrieben wird der Bär-Simulator als eine Art Mini-Sykrim. Ihr steuert einen Bären aus der Ego- bzw. der sogenannten FPB-Perspektive (First Person Bear) und geht dem nach, was ein Bär so tut: die Welt erkunden, Fische fangen und Pflanzen fressen, in der eigenen Höhle grunzen, Honig stehlen und gegen andere Tieren kämpfen.

Im Bear Simulator soll es viel zu entdecken geben, auch Geheimnisse und Gefahren, auf die man nicht unbedingt treffen möchte. Versprochen werden außerdem freischaltbare Fähigkeiten für den Bären, Bergziegen (sollen ein "extrem wichtiges Feature" darstellen) und Tierfreunde.

Für die Zukunft könnte man sich sogar Support der Oculus Rift sowie einen Mehrspieler vorstellen. Aber das sind Dinge, doch noch nicht sicher sind.

Abseits davon wird es noch eine Art Parallelwelt geben - wenn man das so nennen kann -, die sich Kickstarter Island nennt. Im Gegensatz zur normalen Welt soll Kickstarter Island mehr einem Vergnügungspark gleichen. Jeder kann die mit unsinnigen Dingen bestückte Insel bereisen. Darunter befinden sich Fotos oder Namen der Backer.

Am besten schaut ihr euch das folgende Video dazu an. Zur Kickstarter-Kampagne gelangt ihr über den Quellenlink.

Bear Simulator ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.