Während sich Bayonetta 2 exklusiv für die Wii U noch in Entwicklung befindet, zeigt sich Entwickler Platinum Games an einem dritten Teil interessiert.

Bayonetta 3 - Platinum Games hofft auf dritten Teil

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 1/151/15
Ob ein Bayonetta 3 kommen wird, hängt sicherlich vor allem vom Erfolg des zweiten Teils ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Game Director Yusuke Hashimoto gab Nintendo dem Studio genügend Freiheit, um das Spiel nach eigenen Vorstellungen entwickeln zu können. Das Feedback durch Nintendo sei zudem für die Qualität förderlich gewesen.

Zwischen beiden Unternehmen soll ausreichend Kommunikation stattgefunden haben, wobei der Start der Entwicklung mit großer Freiheit begann. Letztendlich äußerte Nintendo, dass Platinum das Games so entwickeln solle, wie sich der Entwickler das vorstelle. Im Laufe der Zeit gab Nintendo Tipps und brachte Hinweise ein, die Platinum selbst nicht erkannte.

Sofern sich die Möglichkeit ergebe, wolle er sich jedenfalls gerne weiter mit der Reihe beschäftigen. Das zwar nicht zwingend in leitender Position, doch er würde ein solches Projekt unterstützen und dem Team behilflich sein. Die Möglichkeit aber bestehe, dass er wieder als Game Director an Bord wäre.

So oder so, im Falle eines Bayonetta 3 könnte man sich erneut eine Kooperation mit Nintendo vorstellen. Denn wie Platinum in der Vergangenheit immer wieder betonte, würde Bayonetta 2 ohne Nintendo heute gar nicht existieren.

Erscheinen wird der nächste Teil im Oktober dieses Jahres.

Bayonetta 3 erscheint voraussichtlich 2018 für Nintendo Switch. Jetzt bei Amazon vorbestellen.